So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 20010
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Einen schönen guten Tag, NRW, Wir haben einen Reise nach USA

Diese Antwort wurde bewertet:

Einen schönen guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir haben einen Reise nach USA gebucht, eigentlich sollen wir am 04.09.2020 hinfliegen. Wegen Corona und Einreiseverbot können und möchten wir nicht hinfliegen. Die Reise möchten wir kostenlos stornieren. Die Reisebüro steht uns 970€ in der Rechnung, in dem Fall sollen wir heute uns entscheiden, sonnst kommen auf uns zusätzliche Kosten in der Höhe 1015€ , insgesamt Storno für uns 2000 €. Gibt es die Möglichkeit die Reise kostenlos stornieren?

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Nach § 651h BGB haben Sie die Möglichkeit eine Reise kostenlos ohne Stornogebühren zu stornieren, wenn zur Zeit der Stormerklärung es wahrsheinlich ist dass außergewöhnliche Umstände vor Ort sind.

Das ist gegeben, die Reise ist beeinröchtigt, wenn nicht sogar unmögllich.

Da Sie nach dem Gesetz kostenfrei stornieren können, erschließt sich mir der Sinn dessen nicht, dass Sie hier noch 1015 Ezro zahlen müssen.

Treten Sie zurück, berufen Sie sich auf § 65 h BGB und außergwöhnliche Umstände .

Zahlen Sie nichts

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Reisebüro behauptet, dass sie die Reise liefern können, deswegen stehen uns Stornokosten. Vom Auswärtigesamt gibt es die Warnung bis zum 31.08.20. Was Einrieseverbot vom Tramp kommt, der kann jeden Tag es ändern.

Dass vor Ort außergewöhnliche Umstände sind, hat nichts mit einer Reisewarnung zu tun.

Die können auch ohne Reisewarnung gegeben sein.

Wesentlich ist, dass diese im Zeitpunkt Ihrer Erklärung zu 25 % wahrscheinlich sind

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das weiß ich. Ich habe nur geschrieben, dass zwei Umstände gibt es. Wie kann ich richtig begründen, dass wir die Reise kostenlos stornieren kann?
Mit den außergewöhnlichen Umständen vor Ort Paragraph 651 ha BGB. Zum einen die erhöhten Infektionszahlen in den USA, dann mit dem derzeit geltenden Einreiseverbot. Zudem gibt es ein Gutachten des ReiserechtlersProfessor Tonner im Auftrag des Verbraucherschutzes
Er geht davon aus, dass mindestens bis zum 31.
August Reisen kostenlos storniert werden können
Sie müssen sich aktiv auf den Paragraph 651 h BGB berufen und von der Reise aus diesem Grund zurücktreten.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank
Gerne, bitte noch kurz positiv bewerten
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.