So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 14940
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Seit ca. 5 Monaten ist eine private Photovoltaik-Anlage auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Seit ca. 5 Monaten ist eine private Photovoltaik-Anlage auf dem Eigenheim in Betrieb, mit Batteriespeicher. Die Anlagenüberwachung (online) zeigte an, dass die Batterie (Akku) nicht die Ladung (Energie) aufnimmt, wie es der Fall sein müsste. Der Installateur (Solarteur) hat auf meine - wie ich finde - berechtigte Anfrage nicht reagiert. Ist dies vom Verbraucher einfach hinzunehmen? Sind Firmen in der Zeit der Gewährleistung nicht verpflichtet, berechtigten Anfragen nachzugehen?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg, 72820 Sonnenbühl
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Hinweis: ich habe mich deshalb selbst mit dem Hersteller des Akkus in Verbindung gesetzt und der hat bestätigt, dass technisch etwas wohl nicht in Ordnung ist, ein Zurücksetzen eines Parameters in den Einstellungen löst vllt. das Problem, das muss aber beobachtet werden; jedenfalls wurde mir vom Hersteller signalisiert, dass der Einwand berechtigt war.... Das wäre vorerst alles. Kontakt: 015155612800; Robin Schäfer

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Ihr Einschätzung ist zutreffend.

Der beauftragte Installateur hat für eine ordnungsgemäße Funktionsweise der installierten Anlage zu sorgen.

Unter dieser Bedingung haben Sie den Auftrag erteilt und gingen die vertragliche Verpflichtung ein.

Liegt ein Mangel am verbauten Objekt vor, können Sie die Beseitigung verlangen. Und zwar noch zwei Jahre ab Vertragsschluss.

Da in Ihrem Fall sogar der Hersteller darauf hinweist, dass an der Anlage etwas nicht stimmen kann (aufgrund der Speicherleistung etc.), können Sie dies auch so ggü. dem Installateur mitteilen.

Wichtig ist, dass Sie dem Installateur schriftlich und nachweisbar eine Frist zur Mängelbeseitigung übermitteln und zwar unter der Benennung des konkreten Mangels.

Reagiert das Unternehmen weiter nicht, können Sie einen Anwalt mit der Durchsetzung Ihrer Rechte beauftragen.

Dies Kosten des Anwalts sind der Gegenseite in Rechnung zu stellen, § 286 BGB.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.