So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 33739
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Es geht um meinen Telefon / Internet Anschluß Ich habe schon

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um meinen Telefon / Internet Anschluß
Ich habe schon einmal nachgefragt nach einer fristlosen Kündigung für meinen Anschluss
Ich habe der Firma Ecotel eine Frist zur Behebung meiner Störung gesetzt . Der wurde eingehalten . Aber jetzt hatte ich am 24.6.2020 schon wieder eine Störung , die an dem Tag nicht behoben werden konnte , möchte ich wissen , wie ich vorgehen soll ? Wie kann ich Schadenersatz geltend machen ? An was kann ich die Forderung festmachen ? Wer ist beweispflichtig ?
MfG Kainz Josef

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn die Firma die erste von Ihnen gesetzte Frist zur Behebung der Störung eingehalten hat, und wenn nun erneut am 24.06. eine Störung aufgetreten ist, so müssen Sie bezüglich dieser neuen Störung wiederum eine letzt Nachfrist zur Behebung der Störung setzen.

Zugleich sollten Sie in diesem weiteren Schreiben dann ankündigen, dass Sie bei Auftreten einer neuerlichen Störung dann ohne weiteres von Ihrem fristlosen Kündigungsrecht aus § 314 BGB Gebrauch machen werden.

Sollte es dann wiederum zu einer technischen Störung kommen, müssen Sie keine Nachfrist mehr setzen, sondern Sie können dann umgehend schriftlich (Einschreiben) die fristlose Kündigung erklären.

Schadensersatz für die jetzt eingetretene neue Störung können Sie nur geltend machen, wenn Ihnen ein konkreter finanzieller Nachteil entstanden sein sollte: Wenn Sie also zum Beispiel ein Internetcafe aufsuchen mussten, um online zu gehen, oder wenn Sie Ihr Handy für Gespräche nutzen mussten, die Sie über Festnetz abwickeln wollten, dann können Sie von der Firma sämtliche dieser Kosten als Schadensersatz einfordern!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.