So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 14957
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, mir wurde telefonisch von Platin Card eine kostenlose

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mir wurde telefonisch von Platin Card eine kostenlose Kreditkarte angeboten und ich habe dummerweise ja gesagt. Einmalige Gebühr 98€, per Nachnahme. Die Annahme habe ich verweigert, und eine Widerrufsinformation, die mir angeblich per Email geschickt wurde, habe ich nicht erhalten. Das Ganze ging an ein Inkassobüro und ich soll 181 € zahlen. Ist das rechtens oder kann ich mich weigern?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich wohne in Miltenberg in Bayern.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe über meine Rechtsschutzversicherung (HUK Coburg) einen Rechtsanwalt konsultiert, der mir empfohlen hat zu zahlen. Aber ich will die Karte gar nicht, und eine Widerspruchsbelehrung habe ich nicht erhalten, wie die Gegenseite behauptet.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Da Sie von einer kostenlosen Kreditkarte ausgingen, können Sie einen möglicherweise zustande gekommenen Vertrag nach § 119 BGB wegen Irrtum anfechten.

Durch die Anfechtung wird ein möglicherweise bestehender Vertrag rückwirkend als nicht geschlossen betrachtet, vgl. § 142 BGB.

Weiter muss die Gegenseite nachweisen können, dass Sie ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht schriftlich belehrt wurden.

Ist dies nicht der Fall, können Sie auch noch unbefristet den Vertrag widerrufen.

Daher empfiehlt sich, vorsorglich eine Vertragsanfechtung und einen Widerruf ggü. dem Vertragsunternehmen auszusprechen (nachweisbar).

Hernach kann eine Zahlung verweigert werden.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo Herr Traub, ich würde gern mit Ihnen telefonieren. Bedeutet das aber, noch einmal zusätzlich 51 € oder 51 statt 46 €?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hier noch einige Infos, womit Platin Card argumentiert: Es gibt eine Sprachaufzeichnung mit meinem "Ja" zum Angebot. Angeblich können sie nachweisen, dass sie mir eine Email zum Widerrufsrecht geschickt haben. (Ich habe in meinem Ordner geschaut, aber nichts dergleichen gefunden). Einen Brief per Einschreiben an Platin Card habe ich vor einiger Zeit schon geschickt, darauf aber keine Antwort erhalten.