So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 33682
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich würde Opfer von Betrug (internet). Ich habe bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo , ich würde Opfer von Betrug (internet) . Ich habe bei Ebay Kleinenzeigen Artikel gefunden weiche ich kaufen wollte Anz. Nr. (###) ###-####und habe an Verkäufer geschrieben .. ca. 20.03.2020 Am 22.03.2020 Verkäufer hat mich angerufen +49 157 76842008 und haben wir Preis auf 450 €uro aus gemacht , Am 23.03.2020 habe ich diese betrag 450 € -Überwiesen ( würde gleiche tag abgebucht ) Nach 3 tage - 26.03.2020 habe gebietet Verkäufer mich Versand Daten zu schicken (ohne Erfolg ) Artikel hat er laut seine aussage am 26.03.2020 geschickt ... nach mehrere versuche im zu kontaktieren habe ich 26 oder 27 .03.2020 -seine Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen gemeldet(geblökt) als Problem . Danach hat Er mir WhatsApp Nachricht geschrieben ... so was habe noch nicht gehabt etc. wollte kaum Interesse mit mir mehr machen und sollte ich das Geld von ihm am 30.03.2020 Zurück auf meinem Konto sein . Bis Heute nichts . Was kann ich tun ?
JA: Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Customer: Konto Ausdruck
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja ich habe Kopie von Ebay Kleinanzeigen

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn der Verkäufer Ihnen die Rückerstattung bis zum 30.03. zugesichert hatte dann ist der Verkäufer in Verzug und muss Ihnen nicht nur die 450 EUR sondern auch den Verzugsschaden nach §§ 280,286 BGB zahlen. Zu diesem Schaden zählein einmal die Verzugszinsen zum anderen aber auch die sogenannten Rechtsverfolgungskosten, also die Kosten die Ihnen bei der Beauftragung eines Anwalts entstehen.

Wenn also der Gegner nicht zahlt, dann wäre der erste Schritt einen Anwalt mit der außergerichtlichen und gegebenenfalls auch gerichtlichen Durchsetzung Ihrer Ansprüche zu beauftragen. Der Anwalt kann dann auch die Kosten seiner Tätigkeit dem Gegner in Rechnung stellen.

Sollte sich herausstellen dass der Gegner den Artikel gar nicht an Sie verschickt hat, dann besteht der Verdacht des Betruges zu Ihren Lasten.

In diesem Falle sollten Sie auch überlegen eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges zu erstatten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
ich habe auch Bei online wache Anzeige gegen unbekannte erstattet (online wache nr. 2020040800000080 )
Bei Polizei Nürnberg ist sie unter nr . BY 5720-006069-20/6
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also ich will wegen diese Sache nicht mehr Zahlen -Habe bereits bezahlt...
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Möchte schriftlich wenn's möglich

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, mehr zahlen müssen Sie hier nicht.

Wenn Sie bereits Strafanzeige erstattet haben, dann können Sie parallel dazu Ihren Anspruch auf Rückzahlung zivilrechtlich durchsetzen. Da die Schadenswidergutmachung strafmildernd wirkt wird der Verkäufer natürlich bestrebt sein, den Schaden bei Ihnen auszugleichen, Ihnen also den Kaufpreis zurückzuzahlen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich verstehe das nicht Sollte sich herausstellen dass der Gegner den Artikel gar nicht an Sie verschickt hat, dann besteht der Verdacht des Betruges zu Ihren Lasten.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Von wo soll ich wiesen ob er das verschick hat?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich habe nichts bekommen , er verweigert kontakt

Sehr geehrter Ratsuchender,

damit meine ich: Der Gegner behauptet ja dass er das Paket an Sie verschickt habe es aber verloren gegangen ist. Dies würde keinen Betrug darstellen. Wenn nun aber der Verkäufer das Paket gar nicht verschickt hat, d***** *****egt ein Betrug vor.

Der Verkäufer ist beweispflichtig dafür dass er das Paket tatsächlich verschickt hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also war das alles für mich nicht wert -Ich habe nichts neues erfahren .Tut mir leid
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Habe erwartet konkrete Schritte …
was ich ein nach andre was ich machen soll
Aber gut … Ich bewerte lieber nicht
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sorry mit diese Tel . nr . ich habe kaum mehr Geld zu Zahlen für Telefonat .. Wollte bewerten und aus logen

Sehr geehrter Ratsuchender

wenn Sie Strafanzeige erstattet haben dann können Sie natürlich bei der Staatsanwaltschaft Akteineinsicht nehmen und zum einen die Einlassung des Verkäufers und zum anderen auch das Ermittlungsergebnis für sich verwerten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.