So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 5641
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe bei der vodafone einen Vertrag abgeschlossen und noch

Kundenfrage

Habe bei der vodafone einen Vertrag abgeschlossen und noch innerhalb der Testzeit den Vertrag gekündigt (Oktober2019). nun hat sich herausgestellt, dass Vodafone weiterhin monatlich 50€ seit Oktober 2019 trotz der Kündigung abgebucht hat. Nach Rücksprache mit Vodafone wurde die Aussage getroffen, dass nur die letzten 3monate rückerstattet werden (150€ statt 300€), da ich meine Konto nicht frühzeitig kotrolliert habe. Ist das rechtlich erlaubt?!
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein
Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn der Vertrag gekündigt war, können Sie alle Zahlungen zurückverlagen. Denn dann hat das Unternehmen die Zahlungen ohne Rechtsgrund erhalten und Sie haben einen Erstattungsanspruch (§ 812 Abs. 1 BGB). Die zeitliche Grenze für diesen Anspruch bildet nur die Verjährungsfrist von drei Jahren. Aber verjährt ist es noch nicht.

Die rechtliche Beurteilung könnte dann anders sein, wenn Sie Leistungen aus diesem gekündigten Vertrag in Anspruch genommen haben. Aber dazu bietet Ihr Sachverhalt keinen Anhaltspunkt.

Sie können also die vollen 300 EUR erstattet verlangen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.