So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 32219
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Möglicherweise habe ich mich gestern trotz bester Vorsätze

Diese Antwort wurde bewertet:

Möglicherweise habe ich mich gestern trotz bester Vorsätze auf eine sog. computersecurity (aus den Niederlanden) eingelassen, die mit den Hinweis kam, meine Email-Adresse sei gehackt worden. Nach mehreren Online Rückversicherungen habe ich mich darauf eingelassen, es schien wirklich seriös.

Nach der Bezahlung von 950. € wurden unsere beiden Computer "gesichert und mit Schutz-SW versehen.

Meine Fragen nach AGBs und Widerrufsrecht wurden nicht beantwortet. Auf letzteres habe mehrmals hingewiesen. Die Rechnung war relativ einfach ohne die üblichen Angaben, nur Steuernummer)....

Ein junger Informatiker -selbst in der IT-Sicherheit beschäftigt - hat mir geraten die Computer neu aufzusetzen..... Kann ich das Geld zurückfordern?

Ich lebe in Bayern. Aus meiner Sicht müsste das Widerrufsrecht reichen. Wo ich mir sicher bin, ist dass diese Firma in Holland tatsächlich existiert.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie sind Sie denn auf die Firma aufmerksam geworden, oder sind Sie kontaktiert worden? Können Sie mir den Namen des Anbieters oder möglicherweise einen Link/eine Internetadresse nennen?

Gern können wir Ihr Anliegen im Rahmen des Premium Service auch im persönlichen Gespräch ausführlich telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Firma hat mit Verweis auf das Hacking angerufen, sich als Microsoft bzw. Microsoft zertifiziert beschreiben. und das auch Online gezeigt bzw. bewiesen(?) schien echt. Aber auch hier sind Fakes denkbar. Name des Anbieters TLC IT Solutions, Camera Obsurestrat 269, 2524-TEGravehage (Den Haag) , Email***@******.***; Tel. 0***-***-**** (Hotline funktioniert), keine Internetadresse.
Ergänzung: Habe gestern noch formal gekündigt.

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Unter den gegebenen Umständen spricht leider alles dafür, dass Sie Opfer des seit einigen Jahren um sich greifenden "Security-Scams" geworden sind, bei welchem angebliche Mitarbeiter von Microsoft bei nichtsahnenden Verbrauchern anrufen, um diese um ihr Geld zu erleichtern.

Näheres hier:

https://www.zdnet.de/88180915/lka-warnt-betrugsanrufen-angeblicher-microsoft-support-mitarbeiter/

https://www.verbraucherschutz.com/warnungsticker/telefonbetrug-microsoft-anrufe-faelschung/

Wenn Sie den Betrügern Fernzugriff auf Ihr System gewährt haben, dann besteht das sehr hohe Risiko, dass Ihr PC infiziert wurde, um mögliche Passwörter, insbesondere für mögliches Online-Banking, zu knacken.

Lassen Sie Ihr System daher unbedingt neu aufsetzen, und nutzen Sie dieses bis dahin unter keinen Umständen mehr für Online-Banking.

Sollten Sie bereits Zahlung geleistet haben, so können Sie nur noch bei der Polizei Strafanzeige wegen Betruges erstatten.

Ein "Vertrag" ist im Übrigen selbstverständlich nicht begründet worden.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Was mir noch geschickt worden ist als "Vertrag" ein lebenslanger Service, mit einer Leistungsbeschreibung mit 12 Punkten, für alle Computer, Handies etc., u.a. monatliche Wartung. Das hat die Sache zunächst interessant gemacht.
Sie verweisen auf die Polizei, nichtsdestotrotz die Fragen:
1.Ist eine Kündigung rechtens?
2. Kann ich das Geld über meine zurückfordern (Generell möglich mit Begründung)
3. Wie können Sie als Anwalt unterstützen?
Ich habe eine Rechtsschutzversicherung

1. ) Ja, Ihnen steht gemäß §§ 312 g, 355 BGB ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen zu, denn es liegt ein Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312 c BGB vor, da der Vertragsschluss telefonisch/online erfolgte.

 

Widerrufen Sie daher Ihre Vertragserklärung. Mit erfolgtem Widerruf ist der Vertrag rechtlich hinfällig.

 

2.) Wenn die Dienstleitung bereits ausgeführt wurde (="wurden unsere beiden Computer "gesichert und mit Schutz-SW"), dann ist die vertragliche Leistung bereits erbracht worden. Eine Rückforderung des Geldes scheidet dann aus, es sei denn, es handelt sich - wie ich vermute - um einen Betrug. Dann steht Ihnen ein Rückzahlungsanspruch zu.

 

3.) JustAnswer erbringt reine Online-Rechtsberatung. Sofern Sie einen RA mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen beauftragen wollen, so ist dies nur außerhalb dieses Portals durch Abschluss eines Geschäftsbesorgungsvertrages mit einem RA möglich. Wenn Sie eine RSV haben, so sollten Sie mit dieser Kontakt aufnehmen, um sich eine Deckungszusage erteilen zu lassen. Die RSV kann Ihnen sodann auch einen RA benennen/empfehlen.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Danke!
Über die EU-Verbraucherschutzseite habe ich erfahren, dass bei SW-Upload ein Widerruf nur dann nicht möglich ist, wenn man auf das Widerrufsrecht verzichtet hat, was aber hier nicht der Fall war. Wie gesagt es geht um einen "lebenslangen" Service ("kürzere" Fristen wären kostengünstiger gewesen.

Dann sollten Sie widerrufen! Ihren Widerruf müssen Sie nicht begründen. Sie sollten diesen vorab per E-Mail und sodann nachweisbar (Einschreiben) erklären, um den Zugang sicherzustellen und sich gegen ein mögliches Bestreiten des Zugangs abzusichern.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Wie gesagt, einen Widerruf habe ich per Brief in Email gesendet. Sie wollten darauf nur bedingt eingehen (wenn ich nach einem Monat nicht zufrieden bin), aber dann ist formal die Widerspruchsfrist beendet.

Ob die Gegenseite darauf bedingt eingeht, ist rechtlich völlig irrelevant. Ihnen steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu, und von diesem haben Sie in wirksamer Weise Gebrauch gemacht. Die Gegenseite muss dem weder zustimmen noch dieses billigen und/oder bestätigen. Die Rechtsfolgen des Widerrufs treten vielmehr kraft Gesetzes ein! Sie sind an den Vertrag mithin rechtlich nicht mehr gebunden.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank!

Sehr gern geschehen!

Geben Sie dann bitte noch kurz Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.