So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 32688
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, kann ich eine Reise auch nach 14 Tagen noch

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, kann ich eine Reise auch nach 14 Tagen noch widerrufen? Ich habe die Buchungsbestätigung schon bekommen.

Sehr geehrter Ratsuchender,,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie fragen: Gibt es einen Grund für den Widerruf?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Es gibt keinen ernsten Grund. Ich schaffe es momentan zeitlich nicht zu verreisen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
hier sind die AGBs der Organisation:
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
das ist der Email verkehr:

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Klarstellung.

 

Das Problem in Ihrem Falle ist, dass Sie den geschlossenen Reisevertrag leider nicht nach der Frist von 14 Tagen widerrufen können.

 

Sie können einen Reisevertrag lediglich stornieren. Dies ist in § 651h BGB geregelt. In den vorgelegten AGB ist die Frage der Entschädigung bei Stornierung der Reise geregelt. Hier ist eine stufenweise Erhöhung je Nach Zeitspanne Stornierung-Reisebeginn geregelt (10.2 der AGB).

 

Diese Abstufung ist an sich nicht zu beanstanden, verstößt insbesondere nicht gegen § 307 BGB. Aus dem Grund müssen Sie leider die in 10.2. genannten Stornogebühren begleichen, wenn Sie ohne besonderen Grund (arglistige Täuschung als Beispiel) die Reise nicht antreten möchten.

 

Eine kostenlose Stornierung oder ein kostenloser Rücktritt oder Widerruf ist leider nicht möglich.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich hatte allerdings auch einen Vertrag bekommen, den ich nicht unterschieben hatte.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
das ist der vertrag zwischen mir und den Partnern der Organisation :

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

die Unterlagen habe ich mir angesehen. Das ist kein Vertrag sondern nur eine Bestätigung und ändert leider nichts an der Verpflichtung die in den AGB genannten Stornogebühren zu bezahlen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich hatte mich am 20.01 angemeldet. Am 31.01. habe ich darum gebeten mich abzumelden (also innerhalb der Frist). Daraufhin wurde mir jedoch falsch gesagt, dass ich alles bezahlen müsste. Somit wurde ich gefragt ob ich mir mit der Abmeldung sicher sei, da der gesamte Betrag anfallen würde. Dies hatte jedoch keine Richtigkeit , da mein Widerrufsrecht bestand.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

es kommt darauf an, wie man dieses Mail vom 31.03 auslegt. Den Begriff "Widerruf" haben Sie nicht verwendet. Man kann aber die Mail dahingehend auslegen, dass Sie den Vertrag komplett rückabwickeln wollen. In diesem Falle kann die Mail als Widerruf ausgelegt werden. Ob bei einer gerichtlichen Klärung eine Auslegung als Widerruf erfolgen wird, kann ich natürlich nicht sicher sagen. Eine Möglichkeit wäre es jedenfalls.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Okay danke! Ich habe außerdem aber noch folgende Antwort bekommen:
Sofern Sie nicht über Ihr Widerrufsrecht belehrt wurden, können Sie Ihre Erklärung bis zu einer korrekten Belehrung unbefristet widerrufen.

Bei einem Widerruf fallen keine Stornokosten an, da ein geschlossener Vertrag rückwirkend aufgehoben wird.

Diese Variante könnten Sie in Ihrem Fall ausüben.

Hierfür müssen Sie nachweislich den Widerruf ggü. dem Vertragspartner erklären.


"9.2 Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn SGA oder das Auslandsbüro mit der Ausführung der Dienstleistung, d.h. mit dem Start der Vermittlung und ohne Widerspruch des Bewerbers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat. In diesem Fall wird die Anmeldegebühr nicht zurückerstattet.": Die Organisation hat mich schon weitervermittelt an die Partner. Heißt das, dass ich die komplette Programmgebühr zahlen muss?

Normalerweise wurde sodann die Vertragsleistung vorzeitig ausgeführt. Dies kann zu einem Erlöschen des Widerrufsrechts führen.

Aber eben auch nur bei ordnungsgemäßer Belehrung und Kenntniserlangung.

Weiter muss die Unternehmung die Leistungsausführung nachweisen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Außerdem habe ich online gelesen: Die Widerrufsfrist beträgt in ganz Europa einheitlich 14 Tage. Dazu gibt es eine europaweit gleichlautende Musterwiderrufsbelehrung. Bei fehlender oder falscher Widerrufsbelehrung erlischt das Widerrufsrecht nun spätestens 12 Monate nach Ablauf der eigentlichen Widerrufsfrist.

Ich wurde also falsch über den Widerruf belehrt, dadurch dass mir gesagt wurde ich könne mich nicht abmelden ohne die vollen Kosten tragen zu müssen.

Sehr geehrtre Ratsuchender,

 

da gebe ich Ihnen recht sofern das gesetzliche Widerrufsrecht betroffen ist. Nach § 312g Nr.9 BGB ist das gesetzliche Widerrufsrecht aber ausgeschlossen. In den AGB haben Sie also ein vertragliches Widerrufsrecht, dass grundätzlich von den gesetzlichen Vorgaben abweichen darf.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
8.2 Die Programmgebühr (im Folgenden “zweite Zahlung”) ist zu zahlen, nachdem der Teilnehmer die Programmbestätigung oder den Vertrag (auch per Email) erhalten hat. Der Teilnehmer erhält eine Rechnung über den zu zahlenden Betrag. Dieser ist innerhalb von 14 Tagen und vor Antritt der Reise zu begleichen. Wird die auf der Rechnung angegebene Zahlungsfrist nicht eingehalten, so fällt eine Mahnungsgebühr von 10 Euro an. Ist keine Zahlung der Programmgebühr bis zum Abreisetag zu verzeichnen, hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf die Leistungen der Partnerorganisation von Studentsgoabroad.com. --> Heißt dass, das wenn man nicht die Programmgebühr zahlt man als Folge auch nicht reisen darf?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

in diesem Falle besteht ind er Tat nach 8.2 kein Leistungsanspruch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Also, wenn ich den Betrag nicht zahle, würde auch nichts passieren? Auch wenn ich schon die Buchung storniert habe?

Naja wenn Sie storniert haben, dann müssen Sie in jedem Falle die vereinbarte Stornogebühr bezahlen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Und wenn ich nicht storniert hätte und nichts bezahle, dann habe ich als Folge nur keinen Anspruch auf die Reise? Aber dann hätte ich keine Stornogebühr bezahlen müssen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

nein in diesem Falle hätten Sie dennoch den vertraglich vereinbarten Reisepreis in voller Höhe zahlen müssen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
okay, danke!

gerne

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Könnte mir eine Reiserücktrittversicherung hierbei helfen und die Kosten übernehmen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

grundsätzlich nein. Da Sie hier einen Rücktrittsgrund brauchen (Krankheit)