So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 31577
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo. Wir haben online günstige Flüge gebucht und sollen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Wir haben online günstige Flüge gebucht und sollen jetzt nochmal jeweils 40 EUR pro Person Vermittlungsgebühr für die Buchung bezahlen. Ist das rechtens? Uns waren dieses zusätzlichen Kosten bei Abschluss der Buchung nicht bewusst Danke ***** ***** Grüße Kathrin Krügel
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich könnte die Email sowie die Rechnung weiterleiten, falls es eine Email-Adresse gibt, an die ich das schicken kann?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Nein, das ist nicht rechtens, und Sie sind unter den mitgeteilten Umständen nicht zur Zahlung der Vermittlungsgebühr verpflichtet.

 

Letzteres wäre nur dann der Fall, wenn Sie anlässlich der Buchung ausdrücklich auf diese weiteren Kosten hingewiesen worden wären.

 

Dieser Kostenhinweis muss den gesetzlichen Anforderungen des § 312 j BGB genügen:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__312j.html

 

Der Anbieter muss im Rahmen des Buchungsprozesses den Verbraucher unmissverständlich und in optisch hervorgehobener Weise mittels eines entsprechenden Schriftzuges oder Buttons darauf hinweisen, dass mit der Buchung weitere Kosten anfallen.

 

Ist dieser Hinweis in Ihrem Fall unterblieben - wovon ich unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben ausgehe -, so sind Sie nicht zur Zahlung der Gebühr verpflichtet!

 

Weisen Sie daher die die Kostenforderung unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurück.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.