So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9953
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ich habe folgendes Problem und würde mich über eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe folgendes Problem und würde mich über eine Auskunft sehr freuen:
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Folgende: Meine Tochter hat gestern ein Brautkleid kaufen wollen und wurde, nachdem ihr eines recht gut gefiel von der Verkäuferin relativ stark unter Druck gesetzt , dieses auch zu kaufen. Die Bitte meiner Tochter, sich den Kauf eine Nacht überlegen zu können, wurde abgeschlagen, weil man angeblich keine freien Termine mehr hatte. Außerdem sollte sie sich beeilen , weil es 5 Minuten vor ladenschluss war. Sie musste dann dann u.a. einen Kauffvertrag unterschreiben, der beinhaltete, dass sie auf das Widerrufsrecht verzichtet.Heute gefällt ihr das Kleid doch nicht mehr zu 100%. Ein Telefonat mit dem Hochzeitshaus Berlin ergab, dass nun doch noch zeitnah Termine möglich seien und meine Tochter könne sich das Kleid noch einmal ansehen, oder müsse eben ein anderes in diesem Geschäft kaufen. Und außerdem solle sie sich nicht so anstellen, es sei ja schließlich nur ein Kleid. Die bestellung des Kleides Ist wohl auch schon erfolgt. Also wieder Druck. Was können wir tun, um aus diesem Vertrag entlassen zu werden? Welchen rat geben sie uns?

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Leider gibt es bei Käufen in einem Geschäft - im Gegensatz zu einem Onlinekauf - kein allgemeines Widerspruchsrecht. Ein solcher Kauf ist aleso bindend, es sei denn der Verkäufer hat, was die Ausnahme ist, ein Widerrufsrecht eingeräumt.

Wenn die Tochter kein solches Recht eingeräumt bekommen hat, könnte sie sich allenfalls durch eine Anfechtung lösen. Wenn Sie unter Druck gesetzt und ihr ggf. gedroht wurde, greift der Anfechtungsgrund des § 123 BGB. Allerdings ist der Anfechtende, hier Ihre Tochter, gehalten, den viorliegenden Grund nachzuweisen, was leider meist dann nicht gelingt, wenn es keine Zeugen für den Vorfall gibt.

Scheidet somit auch die Anfechtung aus, verbleibt bloß das Verhandeln mit dem Verkäufer, den Vertrag wieder zu stornieren.

Ich bedaure, aber nach der Rechtslage sind weitere Möglichkeiten, als die geschilderten, nicht gegeben.

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Wenn weitere bestehen, teilen Sie diese bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der erteilten Antwort über die Sterne. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank für die Antwort. Gedroht wurde ihr natürlich nicht, aber der Druck war durchaus vorhanden. Ich war dabei und schätze es genau wie meine Tochter ein.
Inzwischen habe ich mit der Geschäftsleitung telefoniert, den Sachverhalt geschildert und um Entlassung aus dem Vertrag gebeten und weiterhin auf eine mögliche Kulanz verwiesen. Mir wurde mitgeteilt, dass man versuchen werde, die Bestellung des Kleides zu stornieren .
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich denke, ein Telefonat ist nicht nötig.
Wie gesagt, ich war als mögliche Zeugin dabei.

Sehr geehrte Fragestellerin,

das Problem ist, dass die Anfechtung natürlich ausscheidet, wenn nicht gedroht wurde. Für das "unter Druck setzen" gibt es keine juristische Lösung. Sie sind also leider auf Kulanz angewiesen, auch wenn es sich hier um eine ganz "miese Verkaufstaktik" handelt.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Dann wird die "miese Verkaufstaktik" wohl unser Hauptargument bleiben und wir hoffen auf ein "Happy End".
Vielen lieben Dank und einen schönes Wochenende!

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich drücke Ihnen ganz fest die Daumen !

Auch ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und alles Gute.

Ich würde mich freuen, wenn Sie abschließend noch eine Bewertung über die Sterne abgeben könnten. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.