So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 31227
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo habe das gleiche Problem wie anscheinend viele mit MG

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo habe das gleiche Problem wie anscheinend viele mit MG
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: MG Billing.Buchen von meinem Konto mittlerweile 1650.-€ ab ohne meiner Genehmigung.


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

schildern Sie den Sachverhalt zur besseren rechtlichen Einordnung bitte etwas näher - worum geht es konkret?

 

Gern können wir Ihr Anliegen im Rahmen des Premium Service auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
MG Billing geht davon aus das mein Account missbraucht wird.Habe schon einige Mail geschickt das sie es unterlassen sollen mittels SEPA Mandat Geld von meinem Konto abzubuchen.Sie antworten das jede Transaktion ein Vertrag ist.Jedoch habe ich keine Transaktion veranlasst.Habe das Geld wieder zurückbuchen lasse. darauf antworten sie das bis zur offiziellen Anzeige weiterhin ich Ansprechpartner bin auch bezüglich Forderungen und Mahnungen.Wie soll ich weiter vorgehen?

Wenn ich Sie richtig verstehe, haben Sie mit dem Anbieter also überhaupt keinen Vertrag geschlossen?

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
vllt für einmal eine abbuchung veranlassr und dann nie wieder

Vielen Dank.


Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

 

Sie sind unter den mitgeteilten Umständen zu keinen weiteren Zahlungen verpflichtet, denn ein Vertrag ist offensichtlich überhaupt nicht mit Ihnen begründet worden, da Ihr Account gehackt/missbraucht wurde!

Behauptet die Gegenseite einen angeblichen Vertragsschluss, der Sie zur Zahlung verpflichten soll, so ist der Anbieter hierfür voll beweispflichtig.

 

Das bedeutet, dass man Ihnen den Abschluss des angeblichen Vertrages ganz konkret nachweisen muss.

 

Es ist also nicht so, dass Sie beweisen müssten, dass Sie keinen Vertrag abgeschlossen haben, sondern es verhält sich gerade umgekehrt: Die Gegenseite hat Ihnen nach den Regeln der Darlegungs- und Beweislast einen schriftlichen Vertragsnachweis in Kopie zu übersenden und Ihnen so den Vertrag unter Beweis zu stellen. Die schlichte Übersendung einer Rechnung oder Mahnung stellt keinen Vertragsnachweis dar!

 

Kann die Gegenseite diesen Nachweis aber nicht erbringen, müssen Sie selbstverständlich auch nicht zahlen. Diesen Nachweis wird der Anbieter schon allein deshab nicht erbringen können, weil er Ihnen gegenübetr selbst einräumt, dass Ihr Account missbraucht wurde - dann aber besteht gegen Sie keinerlei Forderungsrecht!

 

Bestreiten Sie daher nun schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) ausdrücklich erneut einen Vertragsschluss, und berufen Sie sich daber auf die vorstehend erläuterte Rechtslage!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Herzlichen Dank bis hierhin.leider sitzt das Unternehmen in Zypern.Also eingeschriebener Brief mit Ihrer Sachverhaltsdarstellung und den Hinweis das ich das Betrügerisch von meinem Konto einbezogene Geld sowieso zurückbuchen lasse.

Ja, genauso sollten Sie vorgehen. Stellen Sie in dem Schreiben abschließend klar, dass Sie sich bei weiteren Abbuchungsversuchen zudem die Erstattung einer Strafanzeige vorbehalten!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
habe eben gesehen das es in irland auch einen sitz gibt.soll ich besser dorthin schreiben?

Versenden Sie das Schreiben am zweckmäßigten sowohl nach Irland als auch nach Zypern.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.