So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 32055
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgende Frage. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgende Frage. Ich habe ein kleines Modelabel, einen Onlineshop und einen dazugehörigen Laden. Vor ca. 2 Wochen hat ein Kunde in meinem Laden eine Bestellung aufgegeben die ich ihm zusenden sollte. Ich gab den Auftrag an meinen Druckpartner weiter, welcher meine Textilien bedruckt und versendet. Der Artikel ist bzgl. Weihnachtsstress in ein Paket gelangt das nach Holland geschickt wurde. Also ist die Lieferzeit länger als erwartet. So wurde dies mit dem Kunden kommuniziert. Dieser war trotz freundlicher Erklärung auf Stress aus, und drohte mir meinen Laden auseinander zu nehmen. Auf unserer facebook Seite kommentierte er unter mehrere Beiträge und riet den Kunden in dem Saftladen nichts zu kaufen, wir seien Betrüger und die Ware würden nie kommen. Nach dem das Paket bei mir im Laden ankam versendete ich es am 29.11 an den Kunden inkl. Sendungsnummer die er ebenfalls von mir erhalten hat. Bis heute ist das Paket laut Sendungsstatus "eingeliefert". Daran kann ich pers. nichts ändern. So kommunizierte ich es dem Kunden wiederholt, und gab ihm einen 25€ Gutschein. Am heutigen tag telefonierte ich mit DHL um das ganze zu klären, dort hieß es, man setze sich mit dem Fahrer in Verbindung der auf der Tour zuständig ist. Dies kommunizerte ich dem Kunden wieder per Telefonat. Dieser war trotz des Services den ich betrieb um den fall zu klären wieder auf Stress aus, und wurde Laut. Er ließe sich nicht verarschen, anhand der Sendungsnummer sei kein Paket zu finden (Sendungsnummer liegt vor) und wenn er am Donnerstag das Paket nicht hat nimmt er meinen Laden auseinander und dann lerne ich ihn mal richtig kennen. Nach unserem Telefonat, kommentierte er erneut mehrere Beiträge auf unserer facebookseite mit gleichen aussagen, wobei ich die kommentare erneut ausblenden musste um meinem ruf nicht zu schaden.Ich wüsste nun gern ob eine Unterlassungserklärung möglich ist, und ob sie mir diese anfertigen könnten. Ich würde dem Kunden trotz des Paketes welches unterwegs ist, das Geld zurückerstatten und ihm diese Unterlassungserklärung zukommen lassen da ich auf solche Kunden verzichten kann.Liebe Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Eine Unterlassungserklärung können wir für Sie hier leider nicht fertigen.

 

Sie sollten aber dem Kunden, wenn er Ihnen droht Ihr Geschäft "auseinander zu nehmen" in jedem Falle schriftlich Hausverbot erteilen. Sollte er einen Fuß in Ihr Geschäft setzen macht er sich dann allein dadurch strafbar und Sie können ihn dann mit Hilfe der Polizei entnehmen lassen.

 

Wenn er Sie über facebook als Betrüger bezeichnet, dann können Sie ihn nicht nur auf Unterlassung verklagen, sondern auch einen Strafantrag nach § 185 StGB wegen Beleidigung stellen.

 

Natürlich können Sie ihn auch zur Unterlassung auffordern. Schildern Sie dabei zunächst den Sachverhalt, stellen Sie klar gegen welche Norm er verstoßen hat (unwahr Behauptung, Beleidigung) und setzen Sie ihm eine Frist Ihnen gegenüber zu erklären, dass er diese Äußerungen künftig unterlassen wird. Machen Sie dem Kunden klar, dass Sie diesen im Wiederholungsfalle oder im Falle der Weigerung der Unterlassung verklagen werden.

 

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich muss daher zu einem Anwalt hier vor Ort bzgl. der Unterlassungserklärung korrekt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

Sie können die Unterlassungserklärung selbst fertigen. Besser ist es aber dies durch einen Anwalt vor Ort machen zu lassen. Die Anwaltskosten können Sie dann vom Kunden als Schadensersatz fordern.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.