So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 32035
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein "Macbook Pro 2015 15.4" 2,2 GHz 256 GB SSD 16

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein "Macbook Pro 2015 15.4" 2,2 GHz 256 GB SSD 16 GB RAM silber - sehr gut" bei „asgoodasnew“ gekauft und wollte nun im Rahmen des Apple Rückrufprogramms meine Batterie tauschen. In einer Fachwerkstatt (imazing) wurde mir mitgeteilt, dass in dem Gerät eine völlig ungeeignete Batterie von einem Fremdhersteller verbaut war. Zusätzlich massive Flüssigkeitsschäden auf der Hauptplatine. Daraufhin habe ich das Gerät retourniert und mein Anliegen, auf die Schäden Bezug zu nehmen und die Batterie mit einer originalen zu tauschen, sehr genau formuliert. Seitens "asgoodasnew" kam folgende Antwort zurück:
"...mussten wir leider feststellen, dass die Schäden an dem besagten Gerät infolge einer unsachgemäßen Nutzung entstanden sind." etc.
Faktum ist, dass das Gerät mit den Schäden und nicht originalem Akku verkauft wurde. Hier ist das Schlupfloch:
"Beispiele für eine unsachgemäße Nutzung sind:
- Gebrochenes Display und / oder Gehäuse
- Wasserschaden
- Elektrische Defekte auf Grund von nicht durch den Hersteller zugelassene Ladegeräte
- Installation von nicht durch den Hersteller zugelassener Software (inkl. Apps etc.)"
Heißt also: wenn Sie ein Gerät mit Wasserschaden/Flüssigkeitsschaden kaufen, ist dieses automatisch von der Garantie ausgeschlossen. Gleichzeitig ist es aber nicht erlaubt, das Gerät zu öffnen um den Schaden festzustellen.Noch zwei Details:-mir wurde angeboten, das Macbook (1594€) kostenlos zu entsorgen.
-ich muss 15€ Bearbeitungspauschale bezahlen +1€ pro Werktag Nichtreaktion.Habe ich die Möglichkeit, zu erzwingen, dass ein originaler Mac Akku verbaut wird und die Schäden repariert werden?Schönen Gruß, Bernhard Ludescher
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe ein "Macbook Pro 2015 15.4" 2,2 GHz 256 GB SSD 16 GB RAM silber - sehr gut" bei „asgoodasnew“ gekauft und wollte nun im Rahmen des Apple Rückrufprogramms meine Batterie tauschen. In einer Fachwerkstatt (imazing) wurde mir mitgeteilt, dass in dem Gerät eine völlig ungeeignete Batterie von einem Fremdhersteller verbaut war. Zusätzlich massive Flüssigkeitsschäden auf der Hauptplatine. Daraufhin habe ich das Gerät retourniert und mein Anliegen, auf die Schäden Bezug zu nehmen und die Batterie mit einer originalen zu tauschen, sehr genau formuliert. Seitens "asgoodasnew" kam folgende Antwort zurück:
"...mussten wir leider feststellen, dass die Schäden an dem besagten Gerät infolge einer unsachgemäßen Nutzung entstanden sind." etc.
Faktum ist, dass das Gerät mit den Schäden und nicht originalem Akku verkauft wurde. Hier ist das Schlupfloch:
"Beispiele für eine unsachgemäße Nutzung sind:
- Gebrochenes Display und / oder Gehäuse
- Wasserschaden
- Elektrische Defekte auf Grund von nicht durch den Hersteller zugelassene Ladegeräte
- Installation von nicht durch den Hersteller zugelassener Software (inkl. Apps etc.)"
Heißt also: wenn Sie ein Gerät mit Wasserschaden/Flüssigkeitsschaden kaufen, ist dieses automatisch von der Garantie ausgeschlossen. Gleichzeitig ist es aber nicht erlaubt, das Gerät zu öffnen um den Schaden festzustellen.Noch zwei Details:-mir wurde angeboten, das Macbook (1594€) kostenlos zu entsorgen.
-ich muss 15€ Bearbeitungspauschale bezahlen +1€ pro Werktag Nichtreaktion.Habe ich die Möglichkeit, zu erzwingen, dass ein originaler Mac Akku verbaut wird und die Schäden repariert werden?Schönen Gruß, Bernhard Ludescher

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn Sie das Gerät bei einem Händler (gebraucht) gekauft haben, dann haben Sie nach §§ 436ff BGB die gesetzliche Gewährleistung. Das bedeutet, wenn Sie nicht darüber informiert wurde, dass kein Originalakku verbaut wurde, dann haben Sie nach § 439 BGB einen Anspruch auf Einbau eines Apple Original Akku.

 

Sollte der Händler dazu nicht willens oder in der Lage sein, dann haben Sie einen Anspruch auf Ersatz der Kosten für den Austausch des Akku (§ 280 BGB) oder aber auf Rücktritt vom Kaufvertrag (§§440,346 BGB) und Rückzahlung des Kaiufpreises.

 

Wenn Sie hier Gewährleistungsansprüche geltend machen, dann müssen Sie natürlich weder eine Strafgebühr noch eine Bearbeitungspauschale zahlen.

 

Weiter können Sie nach §§ 119,123 BGB den Kaufvertrag wegen Irrtums und arglistiger Täuschung anfechten und den Kaufpreis zurückverlangen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Ich danke Ihnen schonmal für diese Antwort. Ich habe dies so weitergeleitet, aber es kommt keine Antwort zurück. Ich möchte nun den vollen Kaufpreis zurückerhalten, wie kann ich dies erreichen, wenn der Händler meine Nachrichten ignoriert?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

 

Wenn der Verkäufer Ihre Schreiben ignoriert, dann wäre der nächste Schritt die Beautragung eines Anwalts beziehungsweise die Klage auf Rückzahlung des von Ihnen gezahlten Kaufpreises.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Wenn ich eine Rechtsschutzversicherung habe, wird diese dann die Anwaltskosten übernehmen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

dem Grunde nach ja, soweit allgemeines Vertragsrecht mit versichert ist. Sie können dies aus Ihrem Versicherungsschein entnehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt