So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 32024
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Sehr geehrte Damen und Herren,
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe bei Amazon für 500€ ein Sportgerät bestellt und nicht gemerkt, dass die Seite gehackt war, es war die Original-Email-adresse von Amazon. Deshalb habe ich auch vertraut und eine Zahlung über eine ausländische Bank vorgenommen. Ds Geld ist nun weg und die Nachfrage bei***@******.*** brachte nur ein Bedauern und ich sollte das der Polizei melden. Es war kein Hinweis auf der WEbseite von Amazon, dass keine Zahlungen an -Dritte zu leisten sind. Erst jetzt nachdem das vorgwfallen ist, ist dieser Hinweis nun auf der Amazon Seite. Dies ist aus meiner Sicht ein Versäumnis von Amazon und noch schlimmer ist, dass der Amazon Browser nicht sicher ist. Kann ich etwas von Amazon einfordern, habe ich hierzu Möglichkeiten und Rechte?
Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Rechtlich gesehen schuldet Ihnen Amazon nach § 280 BGB dann Schadensersatz, wenn eine von Amazon zu vertretende Pflichtverletzung vorliegt und Ihnen dadurch ein Schaden entstanden ist.

 

Einfordern können Sie dann etwas, wenn Amazon den Hackerangriff bemerkt, jedoch keine beziehungsweise keine hinreichenden Gegenmaßnahmen ergriffen hat um Sie als Kunden zu schützen.

 

Wenn der Nachweis geführt werden kann, dass Ihnen durch die Untätigkeit von Amazon ein Schaden entstanden ist, dann können Sie nach § 280 BGB Schadensersatz verlangen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Es liegt doch eine Pflichtverletzung Amazon vor, da der Hinweis, dass keine Zahlungen an Dritte fehlte zum Zeitpunkt meiner Zahlung.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

 

Ob eine solche allgemeine Pflicht ohne einen konkreten Anlass besteht, ist zu bezweifeln. Rechtlich ist Amazon nur gehalten auf einen konkreten Hackerangriff umgehend zu reagieren. Allein die Tatsache, dass Amazon nun diesen Warnhinweis auf die Internetseite genommen hat begründet leider noch keinen Haftungsanspruch.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Tagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sind noch fragen offen?