So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 30081
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Trifft der Verbraucherschutzgedanke, welches besagt, dass

Diese Antwort wurde bewertet:

Trifft der Verbraucherschutzgedanke, ***** ***** dass die Schätzkosten für die Immobilienbewertung im Rahmen eines Immobilienkredites von der jeweiligen Bank getragen werden muss, auch auf Firmenkunden, hier eine ImmobilienGmbH zu ?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW, die Bank sitzt in Köln, eneso das zu bewertende Objekt.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es besteht bereits ein altes Wertgutachten aus 2013, insoweit handelt es sich lediglich um die Erneuerung und eine Wertanpassung einer Bestandsimmobilie.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Schätzkosten sind in jedem Fall von der Bank zu tragen, und entegegenstehende Vertragsbedingungen in den bankeneigenen AGB sind nach der Rechtsprechung unwirksam.

So hat das Oberlandesgericht Düsseldorf in einem Urteil (Az.: I-6 U 17/09 vom 9. November 2009) entschieden, dass Vertragsklauseln, die vorsehen, dass Schätzkosten von dem Kunden zu tragen sind, unwirksam sind.

Die Ermittlung des Immobilienwertes erfolgt nämlich ausschließlich im eigenen Interesse der Bank zur Einschätzung des Kreditrisikos.

Nichts Abweichendes gilt für Firmenkunden, denn diese sind in gleicher Weise schutzwürdig wie einzelne Verbraucher!

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Besten Dank. Gibt es zu dieser Annahme, dass der Firmenkunden gleichermaßen schutzwürdig sind, ein entsprechendes Urteil oder einen rechtlichen Nachweis ?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Der - hier einschlägige - Unwirksamkeitstatbestand aus § 307 BGB (=unangemessene Benachteiligung) kann auch von einem Gewerbetreibenden im Sinne des § 14 BGB in Anspruch genommen werden, und nicht nur von Verbrauchern nach § 13 BGB.

Klicken Sie dann bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.