So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 11789
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Abend, Bundesland ist NRW, Es geht um ein Pfändungs-

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bundesland ist NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es geht um ein Pfändungs- und Überweisungs- Beschluss in der Zwangsvollstreckungsache

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Guten Abend. Ich habe folgendes Problem: mein Sohn ( 33 Jahre alt) hat in Mai 2018 einen Vertrag für die Fitness- Trainer Ausbildung bei einem Privatanbieter (music support group) abgeschlossen. Er konnte aber die Ausbildung nicht anfangen, da er zuerst die gesundheitlichen Probleme hatte und dann inhaftiert wurde. Mein Sohn hat aber vor der Inhaftierung mit dem Vermittler, der ihm diesen Vertrag vermittelt hat, gesprochen und den Sachverhalt erklärt. Der Vermittler sagte, es wäre eine Verschiebung um 2 Jahre möglich. Ich habe aber keine Nachweise darüber. Die Abbuchungen von dem Konto hat mein Sohn gesperrt. Also ist mein Sohn seit November 2018 in Haft, ich habe seine Post regelmässig geprüft, es waren keine Mahnungen da. Und jetzt ist ein Brief gekommen genannt " Pfändungs- und Überweisungs-Beschluss in der Zwangsvollstreckungssache" mit der Forderung 13.500, 00 €. Was kann man hier machen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Die Rechtslage ist schwierig.

Dies deshalb, da eine Vollstreckung nur erfolgen kann, wenn gegen Ihren Sohn ein rechtskräftiger Titel ergangen ist. Dies kann in Form eines Urteils oder eines Vollstreckungsbescheides sein.

Hierauf baut die Vollstreckung auf.

Wenn Ihr Sohn von den ganzen Umständen und insbesondere von dem geschaffenen Titel keine Kenntnis hat, müsste man mit einer Vollstreckungsgegenklage gem. § 767 ZPO gegen die Vollstreckung vorgehen.

Dies ist aber nur erfolgreich möglich, wenn gerichtlich letztlich hinreichend belegt werden kann, dass ein Aufschub des Vertrags erfolgt ist. Alternativ könnte man mit dem Wegfall der Geschäftsgrundlage argumentieren, da ein Vertrag während der Haftzeit als Fitnessträiner nicht möglich ist.

Zielführend wäre das Aufsuchen eines Anwalts, der hier entsprechend gegen die Vollstreckung vorgeht.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Bitte antworten Sie mir in dem Chat. Ich habe 51 euro für die Beratung bezahlt und bin leider nicht bereit noch 53$ für ein Telefonat zu bezahlen.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:Die Rechtslage ist schwierig.Dies deshalb, da eine Vollstreckung nur erfolgen kann, wenn gegen Ihren Sohn ein rechtskräftiger Titel ergangen ist. Dies kann in Form eines Urteils oder eines Vollstreckungsbescheides sein.Hierauf baut die Vollstreckung auf.Wenn Ihr Sohn von den ganzen Umständen und insbesondere von dem geschaffenen Titel keine Kenntnis hat, müsste man mit einer Vollstreckungsgegenklage gem. § 767 ZPO gegen die Vollstreckung vorgehen.Dies ist aber nur erfolgreich möglich, wenn gerichtlich letztlich hinreichend belegt werden kann, dass ein Aufschub des Vertrags erfolgt ist. Alternativ könnte man mit dem Wegfall der Geschäftsgrundlage argumentieren, da ein Vertrag während der Haftzeit als Fitnessträiner nicht möglich ist.Zielführend wäre das Aufsuchen eines Anwalts, der hier entsprechend gegen die Vollstreckung vorgeht.Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich warte auf eine Antwort

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte sehen Sie in dieser Fragebox nach. Ich habe die Antwort bereits zweimal eingestellt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Entschuldigung, ich habe es nicht bemerkt. Ich habe jetzt Ihre Antwort gelesen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank!

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnte und stehe Ihnen auch in Zukunft gerne über JustAnswer zur Verfügung.
Über die Abgabe einer positiven Bewertung (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts) für meine Ausführungen würde ich mich freuen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.