So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag! Wir haben eine Praxis eröffnet, bei einer

Kundenfrage

Guten Tag!
Wir haben eine Praxis eröffnet, bei einer Lieferung durch die Spedition wurde von den Mitarbeitern der Spedition der Boden beschädigt.
Eine Übernahme der Kosten wurde uns durch die Spedition per Mail bestätigt, daraufhin haben wir den Boden neu verlegen lassen (zumindest einen Teil).Am 04.07 haben wir per Mail die Rechnungen der Spedition geschickt, Zahlungsziel 15.07.
Am 17.07 freundliche Erinnerung wegen fehlender Zahlung per Mail
Am 14.08 Mahnung mit Fristsetzung bis 21.08 zur Zahlung, per FaxAm 16.08 Erhalt der Bestätigung der Versicherung, dass diese den Schaden übernehmen und Info, wohin überwiesen werden soll.
Seit 2 Wochen keinerlei Reaktion mehr.Fragen hierzu:
Kann ich Mahngebühren / Verzugszinsen berechnen, wenn ja an wen(Versicherung/Spedition) und in welcher Höhe?
Ab wann sind die Zinsen fällig?
Inwiefern kann ich (und wenn dann wen?) Druck machen, damit die Zahlung geleistet wird?
Ab wann kann ich die Forderung ggf. über einen Anwalt einfordern?Wenn aufgrund der 2ten Reparatur die Praxis geschlossen werden muss (Boden muss im gesamten Eingangsbereich gelegt werden) und dadurch uns Einnahmen entgehen - können wir diesen Ausfall bei der Versicherung geltend machen?Aufgrund Existenzgründung fehlt uns dieser Betrag derzeit enorm, da wir bei den Handwerkern in Vorleistung gehen mussten, daher möchten wir die Angelegenheit schnellstmöglich klären!
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen können Sie niht nur den entstandenen Schaden geltend machen, sondern auch den Verzugsschaden nach §§ 280,286 BGB. Dazu zählen nach Ablauf der gesetzten Zahlungsfrist nicht nur die Kosten für ein Mahnschreiben (im allgemeinen 5 EUR pro Schreiben), sondern auch die Verzugszinsen von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz und (wenn Sie einen Anwalt oder ein Inkassobüro beautragen) auch diese Kosten als sogenannte Rechtsverfolgungskosten.

Wenn Sie aufgrund der Schadensbehebung die Praxis schließen müssen und Sie haben dadurch einen Verdienstausfall so können Sie diesen selbstverständlich auch als Schaden geltend machen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Da ich am 14.08 als Zahlungsziel den 21.08 angegeben habe - ab wann berechnen sich die Verzugszinsen? Mit dem Zahlungsziel der Mahnung oder bereits mit Zusendung der Rechnung Anfang Juli?Muss ich nochmals eine Mahnung schicken mit dem Hinweis, dass wir dann rechtliche schritte einleiten werden? Oder kann ich dies ohne weitere Mahnung? Und an wen richtet sich dies? Versicherung oder Spedition?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie den 21.08.2019 als Zahlungsfrist gesetzt haben, dann können Sie ab dem 21.08. den Verzugsschaden (Mahngebühr, Zinsen und so weiter) geltend machen.

Wenn Sie in Ihrem ersten Schreiben noch keine Klage angedroht haben, dann sollten Sie eine weitere Frist von 14 Tagen setzen und in dem Schreiben klar machen, dass Sie nach Fristablauf klagen werden.

Wenn sich die Versicherung bei Ihnen gemeldet hat, dann wenden Sie sich außergerichtlich weiter an die Versicherung. Sollten Sie aber klagen müssen, dann müssen Sie die Spedition verklagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 22 Tagen.

?