So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 29461
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir wurden von einem Vodafone Mitarbeiter in einem Shop

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir wurden von einem Vodafone Mitarbeiter in einem Shop überredet unseren Vertrag neu zu machen zum 01.12.2019. Nach einigen Tagen kamen neue Geräte die wir nicht bestellt habe, außerdem sollte der Vertrag erst im Dezember beginnen! Als wir diese Situation in einem Shop hier an unserem Wohnort überprüfen ließen, stellte sich heraus das wir sauber betrogen wurden. Es wurden von dem anderen Mitarbeiter über dubiose Wege zwei neue Verträge gemacht, für die Geräte hat er nicht mal meine Unterschrift bekommen! Da der betrügerische Shop knapp 100 km entfernt ist will ich seit Wochen die Verträge stornieren lassen aber Vodafone weigert sich, wir sollen in den Shop fahren! Kann das sein?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir haben die Verträge schriftlich gekündigt, was schriftlich bestätigt wurde und am gleichen Tag mit einem zweiten Schreiben widerrufen wurde!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie müssen sich nicht auf den Shop verweisen lassen, denn das betrügerische Verhalten der Mitarbeiter hat sich vodafone rechtlich zurechnen zu lassen, denn Ihr Vertragspartner ist vodafone.

Der Vertrag unterliegt der Anfechtung wegen arglistger Täuschung gemäß § 123 BGB, denn Sie sind zu dem Vertragsschluss ausschließlich durch die wahrheitswidrigen Angaben und Versprechungen des Mirarbeiters verleitet worden.

Diese Täuschungen waren ursächlich für den erfolgten Vertragsschluss.

Erklären Sie daher gegenüber vodafone schriftlich (=Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage die Anfechtung nach § 123 BGB.

Mit erfolgter Anfechtung gilt der Vertrag sodann als von Anfang nichtig (§ 142 BGB).

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung und die Nutzung von JustAnswer!

Gern bin ich Ihnen auch in Zukunft bei rechtlichen Anliegen behilflich, und ich würde mich freuen, Sie wieder bei JustAnswer begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Laut Vodafone ist ein Widerspruch nur bei Fernabsatz- und außerhalb von Geschäftsräumen abgeschlossenen Verträgen möglich

Das ist auch korrekt, aber rechtlich hier unerheblich: Sie machen nämlich nicht von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht aus den §§ 312 g, 355 BGB Gebrauch, sondern Sie fechten den Vertrag wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB an! Das eine hat mit dem anderen rechtlich nichts zu tun.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Danke ***** ***** es so versuchen und hoffe das Vodafone das so schluckt.

Gern. Melden Sie sich zurück, falls der Anbieter Ihnen Schwierigkeiten machen sollte.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Werde ich ma*****, *****ke!

In Ordnung!