So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 18905
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Rückagebrecht als gewerbetreibende ich bin

Kundenfrage

Rückagebrecht als gewerbetreibende

ich bin Beratungsstellenleiterin von Lohnsteuerhilfeverein Kurpfalz in Heidelberg, Lutherstr. 20. Ich habe am 25.06.2019 von der Firma DCom Industrietoner in Hamburg Toner und Trommel in Wert von € 570,00 bestellt.

Inzwischen ist jedoch der Drucker kaputt gegangen, so dass ich die Ware gar nicht gebrauchen konnte. Die Ware habe ich zurück geschickt. Die Firma DCOm hat die Annahme verweigert und behauptet, dass ich als Gewerbetreibende kein Rückgabe recht habe, sonder die Rechnung bezahlen soll. Sie zitieren §14 BGB, § 312d i.V. §§ 355, 356.

Ich möchte gern wisen ob es stimmt, dass ich als Unternehmerin kein Rückgaberecht habe.

Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Verträge sind einzuhalten ist einer der ehernen Grundsätze des Bürgerlichen Rechts.

Ausnahmen davon werden zB gemacht aufgrund europäischer Richtlinien, in denen dem Verbraucherschutz der Vorrang gegeben wird.

Die Vorschriften zum Wideruf beziehen sich rein auf Verbraucher, nicht jedoch auf Untermnehmer iSv § 14 BGB, da diese nicht als schutzwürdig angesehen werden.

Von daher haben Sie kein Widerufsrecht.

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben sich meine Antwort angesehen.

Haben Sie denn noch Fragen?

gerne

wenn keine Fragen mehr bestehen bitte ich um positive Bewertung

danke

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe mir mit der Beantwortung der Frage alle Mühe gegeben und es Ihnen genau erklärt.

Daher bitte ich höflich darum, mir mitzuteilen, was einer positiven Bewertung entgegensteht

danke

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrter Ratsuchende, es tut mir sehr leid, dass ich Ihnen keine positive Antwort geben kann. Die Rechtslage ist aber nun mal leider so wie ich es geschildert habe, dank meiner Auskunft wissen Sie es.Auch eine Auskunft, die nicht den Vorstellungen des Ratsuchenden entspricht sollte aber bitte bezahlt werden.
Sie zahlen in dem sie auf 3-5 Sterne klicken
Vielen Dank ***** ***** einen schönen Sonntag.