So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 30931
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich hatte am WE für meine Heizung den Notdienst meiner Firma

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich hatte am WE für meine Heizung den Notdienst meiner Firma beauftragt, bei welcher ich Stammkunde bin und der Schaden konnte innerhalb einer halben Stunde behoben werden. Nun wurden mir 2Stunden berechnet wegen Anfahrtszeit. Der Weg zur Firma beträgt 5-10 Minuten, aber der Mitarbeiter wohnt weiter weg. Muss ich diese Rechnung akzeptieren?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen müssen Sie die Fahrzeit nur dann bezahlen, wenn dies vertraglich mit der Firma vereinbart wurde.

Das bedeutet entweder in dem von Ihnen unterzeichneten Vertrag / Auftrag oder aber in dem Stundenzettel müssen Sie mit der Zahlung der Fahrkosten einverstanden gewesen sein.

Liegt keine Vereinbarung vor, so müssen Sie die Fahrtkosten grundsätzlich nicht tragen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Als Ergänzung sende ich Ihnen den Tagelohnzettel. Das Firmenlogo, die Baustelle und die Unterschrift des Auftraggebers wurden aus Gründen des Datenschutzes entfernt. Handelt es sich hier um einen ordnungsgemäßen Vertrag bezüglich zwei Stunden Arbeitszeit?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich sehe dass hier 2 Stunden genannt sind und der Stundenzettel von Ihnen unterzeichnet wurde. Dies ist leider grundsätzlich ausreichend um die 2 Stunden abzurechnen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.