So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 30536
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl, wir benötigen nur die einmalige

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Schiessl,wir benötigen nur die einmalige Kurzberatung. Eine Mitgliedschaft ist nicht nötig.Wir nähen Taufkleider. Letzte Woche haben wir ein Taufset im Wert von 300 EUR an einen Kunden geliefert, dabei die Lieferzeiten eingehalten. Der Kunde fand die Taufsachen wunderschön, bemängelte jedoch den verwendeten Stoff. Es handelt sich um einen Seidenstoff mit seiner typischen unregelmäßigen Struktur, die auch in Wikipedia beschrieben wird. Er verlangte sofortige Fertigung eines neuen Taufkleides, was uns nicht möglich ist, weil wir einen anderen Seidenstoff weder haben noch kennen. Den Stoff verwenden wir bereits seit 7 Jahren und hatten keine einzige Reklamation.Alle Taufsachen waren nach Mass gefertigt, das Kleid mit Namen und Taufdatum bestickt. Trotzdem boten wir dem Kunden Rückgabe an, unter Abzug von 60,00 EUR fürs Entfernen der Bestickung mit Namen.Dies verweigert der Kunde und droht, die Taufe abzusagen (weil er zu wenig Zeit hat, ein anderes Kleid zu besorgen) und uns wegen Schadensersatz zu verklagen, weil die Absage mit unerheblichen Kosten für Restaurant, Hotel, Orgel, Pfarrer usw. verbunden ist.Wie sollen wir uns hier verhalten?Vielen Dank!
Familie Funkner
Taufkleider Kinderlieb

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

So wie Sie mir den Fall schildern liegt hier kein Mangel vor. Selbst wenn ein Mangel vorliegen würde hätten Sie das Recht zur Nacherfüllung nach § 635 BGB. Der Kunde könnte also selbst bei Vorliegen eines Mangels keine sofortige Rückgabe verlangen.

Wichtig ist, dass der Kunde den Mangel beweisen müsste. Wenn der Stoff materialbedingt unregelmäßig ist, dann stellt dies keinen Mangel dar.

Schadensersatz kann der Kunde nur dann von Ihnen verlangen, wenn Sie eine schuldhafte Pflichtverletzung begangen hätten. Dies wäre aber selbst bei Vorliegen eines Mangels nicht gegeben.

So wie Sie mir den Fall schildern kann der Kunde keine Gewährleistungsrechte geltend machen, nicht vom Vertrag zurücktreten und auch keinen Schadensersatz verlangen.

Ihr Angebot mit den 60 EUR ist daher als sehr kulant anzusehen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Lieben Dank! Sind sehr beruhigt und können nun die Osterfeiertage geniessen. Der Kunde terrorisiert uns nämlich bereits seit 10 Tagen mit emails, Anrufen und Briefen... So einen Fall hatten wir noch nie!
Schönen Abend!
Fam. Funkner

Sehr gerne!