So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26401
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Bitte um juristische Unterstützung - Seerecht.

Diese Antwort wurde bewertet:

Bitte um juristische Unterstützung im HGB - Seerecht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

stellen Sie bitte Ihre Frage!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.

Ich beauftragte im November 2017 eine Speditionsfirma verschiedene persönliche Güter nach USA zu transportieren. Es handelte sich um Hausinventar und u.A. Ein chinesischer Schrank, sowie ein Bettgestell. Im Januar 2018 wurden meine Güter in USA durch eine amerikanische Spedition geliefert und die liftvans von Ihnen geöffnet. Dabei stellte sich heraus, dass der Schrank einen angebrochenen Fuß vorwies, von außen aber war der liftvan vollkommen in Takt und unbeschädigt. Die Transport Firma in USA bestätigte es mir schriftlich und sie teilten mir mit, dass es beim Einpacken( dies wurde von der Spedition in München eingepackt), passierte. Es wäre auch ein silberner Nagel sichtbar, offentsichlich zum stabilisieren. Dieser Schrank ist aber antik und Silbernagel wurden hier nicht benützt. Die Spedition lehnt die kostenübernahem ($1200) vehement ab und bat mir 200€. Das Bettgestell könnt nicht aufgebaut werden, da die notwendigen Schrauben nicht mitgeliefert wurden. In USA waren diese nicht zu besorgen, da andere Größen und Formen verwendet werden. Dieses hatte ich aber nicht reklamiert.

Ich könnte Ihnen sämtliche E-Mail Korrespondenz mit Fotos zusenden.
Eine Versicherung hatte ich für den Fall des Verlustes ( auf dem Wasser) abgeschlossen.

Besten Dank
Ich freue mich auf Ihre Information.

Besten Dank und Grüße ***

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

In Anbetracht des Umfangs der Fragestellung und des zu leistenden Arbeitsaufwands erscheint der von Ihnen ausgelobte Betrag zu gering.

Sofern Sie dies wünschen, kann ich Ihnen im Rahmen des hiesigen Premium Service ein Angebot unterbreiten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Darf ich Sie morgen nochmals kontaktieren ?

Gern.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrter Herr Hüttemann, Ich bitte um ein Angebot für meine Angelegenheit. Erachten Sie ein Telefonat als die bessere Variante? Sehr gerne, am Montag ab mittags wäre ich gut erreichbar, unter der Handynummer: 0176-2****4046.

Sehr gerne kann ich mich auch bei Ihnen melden! Besten Dank für Uhre Bemühungen und einen schönen Abend ***

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ein Telefonat wäre in Anbetracht der Komplexität des Sachverhaltes tatsächlich die bessere Variante.

Montag gegen Mittag wäre auch für mich völlig in Ordnung!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Dann darf ich Ihren Anruf am Montag erwarten?Vielen Dank

Ja, bitte loggen Sie sich dann hier wieder ein. Wir können dann im Rahmen des Premium Service ein Telefonat führen. Hierbei werden Sie Ihre Telefonnummer in Ihrem Kundenaccount hinterlegen. Das System des Portals wird sodann eine Verbindung herstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Besten Dank!

Gern. Haben Sie ein angenehmes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank zunächst noch einmal für das angenehme Telefonat.

Nachfolgend die vereinbarten Ausführungen.

Ihnen steht gegen die Spedition ein Schadensersatzanspruch gemäß § 425 HGB zu:

https://dejure.org/gesetze/HGB/425.html

Dass der Schrank unbeschädigt der Spedition übergeben wurde, können Sie mit Hilfe Ihrer Zeugen ebenso beweisen, wie die beschädigte Ankunft des Transportgutes in den USA.

Gehen Sie wie folgt vor: Fordern Sie die Spedition unter ausdrücklicher Berufung auf diese Rechtslage zur Schadensersatzzahlung auf.

Setzen Sie ihm letztmalig schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) eine letzte Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum zur Zahlung des Schadensersatzes.

Kündigen Sie in dem Schreiben an, dass Sie nach Fristablauf ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen werden und dass die hierdurch bedingten Kosten der Verkäufer als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Gerät die Gegenseite mit dem Ablauf der gesetzten Frist in Verzug, sind die Rechtsverfolgungskosten (Anwaltskosten) als Verzugsschaden ersatzfähig. Sie können dann auf Kosten der Spedition einen Rechtsanwalt einschalten, der Ihren Anspruch auf Schadensersatzahlung sodann auf dem Rechtsweg geltend machen und durchsetzen wird.

Der Anwalt wird diese zunächst außergerichtlich und schriftsätzlich auf Zahlung in Anspruch nehmen. Zahlt dieser dann noch immer nicht, wird der Anwalt Zahlungsklage erheben - auch die hiermit verbundenen Kosten hätte die Spedition zu tragen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrter Herr Hüttemann, Vielen Dank für das freundliche und informative heutige Telefonat! Ich werde laut Ihren empfohlenen Schritten vorgehen und erlaube mir bei etwaigen Unsicherheiten nochmal bei Ihnen nachzufragen. Besten Dank und mit freundlichen Grüßen ***

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Sehr geehrter Herr Huttemann, heute läuft die Frist meiner Forderung zur Reparatur des Schrankes ab.
Ist das einschalten des Fachanwalts durch Sie möglich, oder muss ich einen Anwalt in Mûnchen dazu nehmen?
Besten Dank im Voraus
Linda-C. Villegas

Haben Sie das Schreiben der Gegenseite denn nachweisbar zukommen lassen, und sind Sie in Besitz eines entsprechenden Nachweises?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich habe an die Versicherung und an die Spedition den Brief per Einschreiben mit Nachweis, zugesendet. Bisher habe ich weder durch die Post, noch durch die Angeschriebenen eine Mitteilung erhalten.

Wenn Sie einen Empfangsnachweis (roter Rückschein) haben, dann befindet die Spedition sich nun nachweisbar in Verzug. Sie können daher nunmehr einen RA vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen beauftragen - die Kosten hat die Spedition als Verzugsschaden zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Besten Dank für Ihre Information.
Einen roten Rückschein habe ich bisher nicht erhalten.
Ich werde einen Anwalt hier in München kontaktieren.Herzliche Grüße und verbindlichen Dank für Ihre fachliche Unterstützung!
Ich wünsche Ihnen eine friedvolle und erfreuliche VorweihnachtszeitLinda-C. Villegas

Vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung!

Ich wünsche ebenfalls eine schöne Vorweihnachtszeit, und in der Sache viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt