So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 29075
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben eine Photovoltaikanlage erhalten. Die dazugehörige

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben eine Photovoltaikanlage erhalten. Die dazugehörige Batterie wollten wir in einem Vorratskeller angebracht haben. Am Tag der Montege beredeten mich die Monteure, diese lieber in meinem Hobbykeller neben dem Zähler anzubringen. Ich fragte nach der Lärmbelästigung und man sagte mir, daß die Aggregate lautlos sind, daß lediglich ein Lüfter eingebaut ist, so das ich dem Einbau zustimmte. Beim Aufladen und Entladen der Batterie entstehen aber Geräuche die mich beim Aufenthalt in diesem Raum stören. Mit meiner App gemessene Dezibelzahl beträgt 52Db.Meine Aufforderung der Umsetzung der Batterie in den von mir ursprünglich gewählten Raum, will die Firma bezahlt haben.
Ursprünglich mit 1800€, nach meiner Empörung wollen Sie 2
Monteure schicken (Stundenpreis 53,00€ pP) zuzüglich Anfahrt.
Von dem dann entstehenden Preis, wollen Sie 50% von mir gezahlt haben. Muss ich mich darauf einlassen, oder hätte mir die Fachfirma nicht zur Entscheidungsfindung der Aufstellung der Batterie die Geräuschbelästigung der Anlage konkretisieren müssen.

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen, müssen Sie von der Firma wnn Sie nach einem anderen Standort und nach der Lärmbelästigung fragen, ordnungsgemäß aufklären. Ist die Aufklärung falsch, so muss Ihnen die Firma nach § 280 BGB den dadurch entstandenen Schaden ersetzen, also in Ihrem Falle die Kosten für die Montage im Vorratskeller.

Allerdings sind Sie wenn ie Schadensersatz verlangen, beweispflichtig dafür, dass Ihnen gegenüber erklärt wurde, dass es bis auf den Lüfter keine Geräusche geben wird. Können Sie den Beweis führen so wäre der Unternehmer Ihnen gegenüber grundsätzlich zum Schadensersatz verpflichtet.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Da ich allein war, kann ich das nicht. Ist eine Fachfirma nicht verpflichtet einem die Daten über Leistung, aber auch über Geräusche beim Betrieb schriftlich zu geben? Gerade wenn die Aufstellung in einem Gebrauchsraum erfolgt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Eine allgemeine Pflicht hierzu besteht nicht. Es besteht nur die Pflicht eine vorhandene Betriebsanweisung mit zu übermitteln. Eine allgemeine Hinweispflicht über eine mögliche Geräuschentwicklung besteht nicht. Eine Ausnahmee besteht allerdings dann, wenn Sie konkret danach fragen. In diesem Falle muss Ihnen die Firma natürlich vollständig und wahrheitsgemäß Auskunft erteilen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich habe danach gefragt, wurde aber über die stärke der Geräusche nicht informiert, lediglich, daß nur ein Lüfter eingebaut sei.

Sehr geehrter Ratsuchnder,

das ist in der Tat der Ansatzpunkt für eine Haftung. Nur leider können Sie hier keinen Beweis führen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Also aussichtslos auf einen kostenlosen Rückbau zu bestehen? Müssen dann die Kosten für den Umbau nicht konkretisiert werden?

Ja, ohne Beweis ist dies leider aussichtslos.

Wenn umgebaut werden soll, dann muss Ihnen natürlich auf Verlangen ein ordnungsgemäßer Kostenvoranschlag erstellt werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
220;brigens ist in der Beschreibung der Batterie die Db Zahl nicht genannt, auch die Firma und der Berater wussten nicht wie hoch die Geräusche der Anlage sind ( eine Äußerung des Beraters)

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle trifft nun den Unternehmer kein Verschulden wenn der Hersteller keine Angaben zur Lärmbelästigung tätigt.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.