So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Über ein Online Portal wollten wir Flüge nach Griechenland

Kundenfrage

Über ein Online Portal wollten wir Flüge nach Griechenland buchen. Leider ist die Buchung immer wieder abgebrochen, sodass wir keine Buchungsbestätigung bekamen. Aus diesem Grund haben wir über ein anderes Portal den gleichen Flug mit identischer Airline und Flugzeiten für 3 Personen gebucht. Auf der Kreditkartenabrechnung wurden nun von beiden Portalen die Flüge abgebucht. Wir sind nun seid Wochen dran mit den der Onlineplattform Tripsta und diese wiederum mit der Airline zu klären, dass uns der erste Flug (der auch noch billiger gewesen wäre) wieder rückgebucht wird. Auch die Airline hat bereits festgestellt, dass die selben Personen auf den Flügen doppelt gebucht wurden. Nur bisher haben wir keine Bestätigung erhalten, dass der Betrag von rund 900 € wieder gutgeschrieben wird. Da der Flug am 25.8.2018 stattfinden soll, möchten wir das Thema unbedingt vorher klären.
Haben wir aus Verbrauchersicht ein Recht auf Rückbelastung?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es kommt darauf an, ob Sie mit dem ersten Protal einen wirksamen Vertrag geschlossen haben oder nicht.

Für einen solchen Vertragsabschluss (Angebot=Ihre Buchungsanfrage und Annahme des Angebots=Buchungsbestätigung) wäre der Anbieter beweispflichtig. Kann der Nachweis nicht geführt werden, so haben Sie nach § 812 I BGB einen Anspruch auf Rückzahlung der 900 EUR.

Schreiben Sie also das erste Portal an und fordern sie es auf Ihnen das Zustandekommen des Vertrages zu beweisen. Kommt hier kein Beweis so haben Sie in der Tat einen Anspruch auf Rückzahlung/Rückbelastung.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Herzlichen Dank H. Schiessl. Lt. Onlineportal erhielten wir immer wieder die Info, Buchung kann nicht abgeschlossen werden. Aus diesem Grund gingen wir davon aus, dass die Buchung nicht funktionierte und haben über ein anderes Portal zu einem höheren Preis gebucht. Die Bestätigung kam dann wieder erwarten erst später, nach dem wir bereits das 2. Mal gebucht hatten. Generell denke ich aber auch, dass es aus Verbraucherschutzgründen nicht möglich sein darf, dass eine Airline doppel kassiert wenn es sich nachweilich um die gleichen Personen und die identischen Flugzeiten handelt.
Danke für Ihr Feedback hierzu. Was können wir tun?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

grundsätzlich können Sie aufgrund der Vertragsfreiheit auch doppelt buchen. Wenn aber nun eine Mitteilung gekommen ist, dass die Buchung nicht abgeschlossen werden konnte, dann bedeutet dies doch dass man Ihr Angebot als nicht zureichend zurückgewiesen hatte. Damit wäre Ihr Angebot erloschen der Vertrag nicht zustandegekommen und die später zugegangene Bestätigung als neues Angebot zu werten.

Meiner Ansicht nach sollten Sie gegenüber dem Anbieter bestreiten, dass Sie über das erste Portal einen wirksamen Vertrag geschlossen haben, da Ihr Angebot zurückgewiesen wurde. Zusätzlich und Hilfsweise sollten Sie die zuviel gebuchten Plätze stornieren lassen. Die Stornierung würde dazu führen, dass Sie zumindest den größten Teil Ihrer Zahlung zurückerhalten würden, wenn der Gegenseite der Nachweis eines Vertragsschlusses gelingen würde.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

grundsätzlich können Sie aufgrund der Vertragsfreiheit auch doppelt buchen. Wenn aber nun eine Mitteilung gekommen ist, dass die Buchung nicht abgeschlossen werden konnte, dann bedeutet dies doch dass man Ihr Angebot als nicht zureichend zurückgewiesen hatte. Damit wäre Ihr Angebot erloschen der Vertrag nicht zustandegekommen und die später zugegangene Bestätigung als neues Angebot zu werten.

Meiner Ansicht nach sollten Sie gegenüber dem Anbieter bestreiten, dass Sie über das erste Portal einen wirksamen Vertrag geschlossen haben, da Ihr Angebot zurückgewiesen wurde. Zusätzlich und Hilfsweise sollten Sie die zuviel gebuchten Plätze stornieren lassen. Die Stornierung würde dazu führen, dass Sie zumindest den größten Teil Ihrer Zahlung zurückerhalten würden, wenn der Gegenseite der Nachweis eines Vertragsschlusses gelingen würde.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

darf ich Ihnen weiterhelfen?