So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 4667
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, ich war zwei Nächte in einem Hotel in einem

Kundenfrage

Guten Tag,
ich war zwei Nächte in einem Hotel in einem Doppelzimmer, und
hatte mich telefonisch angemeldet mit meinem Hund; es hatte geheißen, 4 Leute hätten abgesagt und ich könnte ein Zimmer bekommen. In der Bestätigungsmail hieß es : Doppelzimmer pro Person 70. Am Ende wurden mir 242,99 angerechnet, der Hund (eigentlich 17,- erlassen). Der Besitzer sagte, ich hätte sagen müssen, dass ich allein und nicht zu zweit komme (?) Einen Aufschlag hätte ich akzeptiert, aber nicht den vollen Preis. Dann wurde noch gesagt, man habe großzügigerweise das Frühstück für die 2. Person nicht gerechnet. Außerdem war das Zimmer schäbig eingerichtet, im 3. Stock. Liege ich mit meinem verdacht ,dass man hier zugelangt hat, richtig?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ob zuviel verlangt wurde, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden. Entscheidend ist, was als Preis vereinbart wurde. In einem etwaigen Rechtsstreit wird es darauf ankommen, ob Sie diesen Preis so verstehen durften, dass Sie nur 70 EUR für das Zimmer bezahlen müssen, weil Sie nur eine Person waren. Es wird dabei darauf abgestellt, wie ein objtektiver Dritter ein solches Preisangebot verstanden hätte. Und meiner Ansicht nach wird ein Richter entscheiden müssen, dass Sie hätten erkennen können, dass das Zimmer insgesamt 140 EUR kostet. Es ist in der Reise- und Hotelbrachne üblich, den Preis pro Person und nicht pro Zimmer anzugeben. Und Sie haben ja auch das ganze Zimmer bewohnt.

Sie könnten das Hotel verklagen auf teilweise Erstattung des von Ihnen gezahlten Preises. Vielleicht treffen Sie auf einen Richter, der auf Ihrer Seite ist. Aber ich denke, dass Sie angesichst der Preisvereinbarung 70 EUR pro Person im Prozess unterliegen werden. Es besteht also ein Kostenrisiko, sodass eine Klage nur ratsam ist, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben.

Ich bedauere außerordentlich, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft geben zu können. Bitte bedenken Sie, dass ich Ihnen die Rechtslage nur schildern kann, weder heiße ich diese gut noch kann ich Einfluss darauf nehmen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.