So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 25244
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe am Sonntag bei eventim 4 Musical-Karten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe am Sonntag bei eventim 4 Musical-Karten online bestellt. Dabei habe ich aus Versehen Karten für eine Nachmittagsvorstellung statt wie gewollt für die Abendvorstellung geordert. Nachdem ich meinen Fehler bemerkt hatte (ca. 5 Minuten später) habe ich per E-Mail widerrufen. Eventim hat mir dann mitgeteilt, dass bei Konzertkarten ein Widerruf ausgeschlossen sei. Heute Morgen habe ich mich dann telefonisch bei eventim gemeldet und den Sachverhalt vorgetragen und angefragt, ob man die Karten nicht tauschen könne. Hier hat man mir gesagt, dass das nur ggf. durch den Veranstalter möglich wäre. Man wolle das abklären und sich gleich wieder bei mir melden. Bis jetzt habe ich nichts gehört. Habe ich eine Möglichkeit hier zumindest einen Umtausch der Karten zu verlangen? Vielen Dank ***** ***** Antwort.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Ist denn ein Umtausch auf der Grundlage der Vertragsbedingungen des Anbieters - AGB - vorgesehen und geregelt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Auch ohne weitere Informationen kann ich zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen wie folgt:

Zunächst einmal ist Ihnen erteilte Auskunft rechtlich leider nicht zu beanstanden: Das gesetzliche Widerrufsrecht ist in der Tat kraft ausdrücklicher gesetzlicher Anordnung ausgeschlossen, wenn ein Verbraucher im Wege des Fernabsatzes (onilne oder telefonisch) ein Konzertticket bestellt - § 312 g Absatz 2 Nr. 9 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__312g.html

Sie werden daher Ihre Vertragserklärung nicht widerrufen können.

Wenn der Umtausch nicht explizit als Recht des Kunden in den AGB des Anbieters geregelt ist, so kann darüber hinaus auch ein solcher Umtausch leider nur auf Kulanzbasis des Anbieters erfolgen.

Ich bedaure, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Nach Ihrer jetzigen Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
Vielen Dank für Ihre Antwort. Leider ist ein Umtausch in den AGB nicht vorgesehen. Könnte man vielleicht aus dem Umstand, dass ich mich bei der Bestellung schlicht vertippt habe irgendwas machen? Danke für Ihre Antwort.

Sie könnten versuchen, die Anfechtung wegen eines rechtlich erheblichen Erklärungsirrtums gemäß § 119 BGB zu erkklären: Die klassischen Fälle eines solchen Erklärungsirrtums sind Verschreiben/Vertippen.

Anwaltlich ist Ihnen daher anzuraten, gemäß § 119 BGB die Anfechtung wegen des Ihnen unterlaufenen Versehens zu erklären!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hätte ich dann irgendwelchen Schadenersatz zu leisten?

Ein Schaden wäre dem Anbieter nur dann entstanden, wenn dieser die Tickets an eine dritte Person hätte verkaufen können. Dies aber müsste der Anbieter Ihnen nachweisen können, was nicht möglich ist. Sie werden daher keinen Schadensersatz leisten müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt