So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 8057
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe von der Westbill Inkasso zwei Forderungen über

Kundenfrage

Ich habe von der Westbill Inkasso zwei Forderungen über 258,00 undüber 188,00 für
angebliche Erotikleistungen erhalten. zu meiner Person: ich bin 81 Jahre alt und hatte
vor 6 Jahren eine Proatata-Totaloperation, von daher geht bei mir absolut sexuell gar nichts . Ich habe weder eine "Dame" noch eine andere Leistung in Anspruch genommen.
Wie soll ich mich jetzt verhalten? Soll ich für etwas bezahlen was ich nicht in Anspruch genommen habe und auch nicht mehr kann?-
Für eine verbindliche Auskunft bedanke ***** ***** im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Alfred Rinker
Meine Adresse lautet: Alfred Rinker, Langeland 21 b in 24376 Kappeln/Schlei
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn Sie die beschriebenen vertraglichen Leistungen nicht in Anspruch genommen haben und auch kein Vertrag mit der besagten Unternehmung besteht, können Sie eine Zahlung verweigern.

Sind Sie unsicher, ob mit der besagten Unternehmung ein Vertrag geschlossen wurde, können Sie diesen vorsorglich wegen Irrtum nach § 119 ff. BGB anfechten. Hierdurch wird ein möglicherweise geschlossener Vertrag rückwirkend als nicht geschlossen behandelt, vgl. § 142 BGB.

Wichtig ist, dass Sie die Korrespondenz mit dem besagten Unternehmen nachweisbar führen (am besten per E-Mail).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-