So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 28248
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Frage zur Anwaltshaftung: ein Anwalt hat mich über einen

Kundenfrage

Frage zur Anwaltshaftung:ein Anwalt hat mich über einen längeren Zeitraum in einer Mietrechtsproblematik beraten. Der Mieter hatte über längere Zeit nichts bezahlt. Es kam wiederholt zu Titulierungen durch das Gericht pro rata temporis nach Fälligkeit der Miete und in der Folge auch zu einigen mehr oder weniger erfolglosen Pfändungsversuchen mit den Titeln.
Letztlich war die Mietwohnung frei und konnte wieder neu vermietet werden. Es verblieb jedoch noch ein Zeitraum von 6 Wochen Mietschulden, für den es noch keinen Titel gab.
Der Punkt wurde mit dem Anwalt thematisiert: Dieser verfolgte aber lieber weitere Vollstreckungsmaßnahmen (je 3 pro Titel) und versäumte es am Ende den letzten Titel überhaupt noch zu beantragen.
Gute 3 Jahre später hat nun der Mieter Insolvenz angemeldet. Erst nach der Anmeldung meiner Forderungen ist mir jetzt bewusst geworden, dass offensichtlich meine Forderung für die letzten eineinhalb Monate Miete verjährt sind, da ich keinen Titel vorlegen kann.Frage:
1. Kann ich den damaligen Anwalt für die Verjährung meine Ansprüche wegen Schlecht Beratung oder nicht weiter Verfolgung der besprochenen Titulierung haftbar machen?
2. Kann ich den Anwalt in Anspruch nehmen, da die Rechtschutzversicherung wegen vorher dreimaliger Vollstreckung jedes einzelnen Titels jetzt im Rahmen des Insolvenzverfahrens nicht mehr eintritt?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn der Anwalt es versäumt hat die Forderungen rechtzeitig einzuklagen, so dass die Forderungen verjährt sind, d***** *****egt hier eine Pflichtverletzung des Anwalts vor.

Der Anwalt macht sich grundsätzlich nach § 280 BGB schadensersatzpflichtig.

Die Frage ist allerdings ob Ihnen hier ein Schaden entstanden ist. Das bedeutet, Sie müssen beweisen dass Sie bei einer ordnungsgemäßen Titulierung Ihr Geld erhalten hätten (Insolvenz Restschuldbefreiung).

Hinsichtlich der drei Vollstreckungsversuche kommt es darauf an, ob Sie den Anwalt dazu beauftragt hatten.

Liegt ein Auftrag vor, so scheidet eine Haftung aus, da der Anwalt eine mögliche Insolvenz nicht voraussehen musste.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Darf ich Ihnen weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich weiß, daß Anwälte ungern gegen Kollegen oder Rechtschutzversicherungen vorgehen, aber würden Sie mich bei der Durchsetzung meiner Recht hier unterstützen?
Der ehemalige Anwalt sitzt in Landshut, die RS war die ÖRAG (sie hat sich inzwischen meiner entledigt, der hiesige Fall war aber noch gedeckt).
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Ratsuchende,

aufgrund der räumlichen Distanz (Regensburg ist unser Kanzleisitz) kann ich Ihr Angebot leider nicht annehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Tag.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!