So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7775
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, vor einiger Zeit habe ich von

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
vor einiger Zeit habe ich von Prof. Westernhagen, Uni Köln, ein E-Buch bestellt zu 4,95 €. Es wurde geliefert und ich habe es bezahlt. Dann erhielt ich Zusendungen vom FID-Verlag, Bonn-Bad Godesberg mit der Maßgabe, ich hätte ein Abo bestellt, per e-Mail, insgesamt 5 Stück - auf keine habe ich reagiert, weil bei den 1. drei jedesmal stand, wenn man die Studie nicht erhalten wolle, "ignorieren Sie diese Mail einfach". Trotzdem kam das sog. Abo. Ich habe abbestellt per Einschreiben am 24. April, hatte aber nicht gesehen, dass in der 4. E-Mail vom 5.3. stand: "Sollten Sie kein Interesse an einem weiteren Bezug haben, teilen Sie uns dies bitte innerhalb der vereinbarten Ansichtszeit mit." Vorher hatte ich davon noch nirgendwo etwas gesehen und auch keinen Meldetermin gefunden. Das erfuhr ich erst durch eine telefonische Mitteilung nach meinem Schreiben. Inzwischen wurden die ersten Hefte geliefert und abgebucht von meiner Kreditkarte. Ich habe versucht, die Zahlung am 15.05. rückgängig zu machen. Aber es war schon zu spät. Ich halte dieses Vorgehen der Firma für hinterhältiges Verhalten!! Kann ich da jetzt noch etwa rückgängig machen? Frdl. Gruß ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn Sie keinen Vertrag wollten und/oder kein Abo und haben dies erst später bemerkt, dass dies ausgelöst wurde, besteht die Möglichkeit, den Vertrag wegen Irrtum nach den §§ 119 ff. BGB anzufechten. Hierdurch wird ein Vertrag rückwirkend als nicht wirksam behandelt, vgl. § 142 BGB.

Parallel können Sie den Vertrag widerrufen, wenn Sie nicht ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht belehrt wurden.

Die Erklärungen sollten schriftlich und nachweisbar abgegeben werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank für Ihre schnelle Auskunft. Das werde ich probieren und hoffe, dass ich Erfolg habe.

Gerne.