So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 25218
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ausserordentliche Kündigung bei KFZ Versicherung nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Ausserordentliche Kündigung bei KFZ Versicherung nach Schaden Frist überschritten.
Hallo! Nach einer Beitragserhöhung nach einem Schaden wollte ich kündigen, aber die Versicherung sagt, dass die Frist überschritten ist. Die Beitragserhöhung wurde mir per Nachricht in einem Kundenkonto mitgeteilt. Diese Nachricht habe ich nicht abgerufen. Ich erhielt dann per Post eine Mahnung mit der Preiserhöhung. Erst da erfuhr ich von der Preiserhöhung und habe innenerhalb der Frist von 30 Tagen gekündigt.
In den AGB für das Kundenkonto ist die Formulierung: Die von DA Direkt in das Kundenkonto eingestellten Dokumente gelten dem Nutzer als rechtlich wirksam zugegangen. Der Nutzer verpflichtet sich, sein persönliches Postfach im Kundenkonto regelmäßig auf den Eingang neuer Dokumente zu prüfen. Dies gilt insbesondere in Erwartung neuer Dokumente, wie zum Beispiel des Versicherungsscheins oder der Beitragsrechnung. Der Nutzer ist verpflichtet, seine E-Mail-Adresse aktualisiert zu halten und diese gegebenenfalls im Bereich „Zugangsdaten verwalten“ des Kundenkontos zu aktualisieren. Eine Verpflichtung von DA Direkt zur Wiederholung von E-Mail-Benachrichtigungen besteht nicht.
Meine Frage jetzt: Hat die Versicherung recht und ist die Kündigungsfrist überschritten?
Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Ansicht Ihrer Versicherung rechtlich nicht zu beanstanden ist.

Es ist rechtlich zulässig - und es entspricht weithin üblicher Praxis -, dass rechtlich erhebliche Erklärungen - wie in Ihrem Fall die Tariferhöhung - dem Versicherungsnehmer mittels elektronischer Mitteilung (E-Mail) zur Kenntnis gegeben wird.

Dieses wird regelmäßig - wie auch in dem hier zur Beurteilung stehendenm Sachverhalt - in den dem Versicherungsvertrags zugrunde liegenden Vertragsbedingungen (AGB) rechtsverbindlich geregelt.

Leider ist Ihre Versicherung daher im Recht.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.