So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17349
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe per Internet eine neue Spüle zu einem regulären

Kundenfrage

ich habe per Internet eine neue Spüle zu einem regulären Preis bestellt und eine defekte, schmutzige Spüle erhalten, von der ich vermute, daß es B-Ware oder ein Rückläufer ist (siehe dazu den Mailverkehr unten). Das ärgert mich und nun möchte ich wissen:
1. Kann ich über die Rückerstattung des Kaufpreises hinaus Schadenersatz geltend machen (siehe mein Mail dazu unten)
2. Welches Kostenrisiko gehe ich ein, wenn ich den Rechtsweg beschreiten sollte

Am 11.05.2018 um 00:06 schrieb "Martin B.":

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Spüle wurde schadhaft angeliefert und außerdem mit der falschen Farbe. Daher mache ich hiermit von meinem Widerufsrecht gebrauch.

Darüber hinaus fordere ich von Ihnen Schadenersatz i.H.v. 150 € für die mir zusätzlich durch Ihre schadhafte Falschliederung entstandenen Aufwendungen.

Insgesamt erwarte ich unverzüglich eine Überweisung von €200,38 + 150 € = 350,38 €, allerspätestens aber bis zum 15.5.2018.

Zur Erläuterung:
Die gelieferte Spüle hat folgende Mängel, siehe auch beigefügte Beweisfotos:

1. Zwei Befestigungshaken sind abgebrochen. Die abgebrochenen Teile befanden sich nicht in der Verpackung, daher muß dieser Mangel bereits bei Ihnen vorgelegen haben.
2. Ein dritter Befestigungshaken ist verbogen; offenbar ist diese Spüle schon einmal montiert worden.
3. Die Farbe ist lt. Aufdruck-Etikett "coffee". Bestellt hatte ich "sahara".
4. Es fehlt die Montageanleitung und der Lieferschein.
5. Die Spüle ist an der Unterseite völlig verschmutzt, ich gehe davon aus, das es ein defekter Rückläufer ist und daß die Spüle längere Zeit bei Ihnen in irgeneiner Schmutzecke rumgelegen hat und Sie mir diese nun "andrehen" wollten.

Insgesamt frage ich mich, ob es sich hier um den Strafstatbestand des versuchten Betruges handelt.

Meine Schadenersatzforderung i.H.v. 150 € begründe ich wie folgt:

1. Das Auspacken, in Augenschein nehmen, wieder Einpacken sowie dieses Schreiben kostet mich eine Stunde; dafür setze ich 50 € an.
2. Die Neubeschaffung setze ich ebenfalls mit einer Stunde an bzw. 50 €.
3. Meine Küche ist durch den Ausfall der Spüle für mindestens 2 Tage nicht benutzbar. Dadurch bin ich gezwungen, auswärts Essen zu gehen. Die entstandenen Mehrkosten beziffere ich ebefalls mit 50 €.

Ich bitte unverzüglich um entsprechende Rückmeldung Ihrerseits; weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.

MfG
Martin B.

Am 11.05.18, 12:53, "[email protected]*****.de" schrieb:

Sehr geehrter Herr B.,

vielen Dank für Ihre Nachricht.
Vorab möchten wir uns für die Unannehmlichkeiten bezüglich der Lieferung entschuldigen.
Leider kann es, trotz sehr sorgfältiger Prüfung, zu Schäden oder Fehlern bei der Anlieferung kommen.

Gern bestätigen wir an dieser Stelle, dass wir ausschließlich originalverpackte Neuware verkaufen, die direkt vom entsprechenden Hersteller für unsere Kunden bezogen und in diesem originalen Zustand von uns weiter versendet wird.

Die Vermutungen, die Spüle sei bereits irgendwo eingebaut gewesen, wir hätten Ihnen etwas „unterjubeln“ wollen o.Ä. weisen wir somit entschieden zurück.
Zudem bitten wir Sie inständig, Vorwürfe eines Betrugsversuches zu unterlassen.
Diese Annahme ist nicht nur grotesk, sondern, allein schon aufgrund Ihres gesetzlichen Widerrufsrechtes von 14 Tagen, absurd.
Ebenso wie irgendwelche sonstigen bewussten oder unbewussten Böswilligkeiten unsererseits!

Die Lieferung der falschen Farbe bedauern wir sehr. Wir werden intern sehr genau prüfen, wie es dazu kommen konnte und hierzu auch den Hersteller involvieren.

Anbei senden wir Ihnen einen frankierten DHL-Paketschein.
Bitte drucken Sie diesen aus und kleben ihn auf das gut verschlossene Spülenpaket.
Dieses bringen Sie bitte zu Ihrer nächsten Postfiliale.
Den Einlieferbeleg, den Sie dort erhalten, bitte gut aufbewahren, bis der Vorgang komplett abgeschlossen wurde!

Sollten Sie sich nicht Ihrerseits um den Rücktransport kümmern wollen, veranlassen wir alternativ gern eine Abholung über DPD bei Ihnen zu Hause.

Bitte geben Sie uns in diesem Fall einfach eine kurze Info.

Sobald die Spüle bei uns eingetroffen ist und die Wareneingangskontrolle ohne Beanstandungen durchlaufen hat, erstatten wir Ihnen den Kaufpreis umgehend zurück auf Ihr PayPal-Konto.
Weitere Kosten werden durch uns nicht übernommen.

Für eine kurze Rückinfo, wie wir mit der Abholung bzw. dem Rückversand verfahren wollen, bedanken wir uns vorab.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.
Mit freundlichem Gruß

Ihr Team von

Elektro****.de

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Monat.

1. Es steht Ihnen die Gewährleistung zu, also Lieferung einer neuen Spüle.

Wenn der Verkäufer keine neue Spüle liefern kann / will, kann man vom Kaufvertrag zurücktreten.

Dann kann man neben dem Rücktritt auch Schadensersatz geltend machen, wenn Ihnen ein finanzieller Schaden durch Mehrkosten entstanden ist.

2. Wenn man die Sache gerichtlich klären muss und verliert, zahlt man alle Gerichts- und Anwaltskosten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für die Antwort. Folgende Fragen habe ich noch:
Welche erneute Wartezeit auf eine andere Spüle ist dem Käufer zuzumuten ?
Was heißt "finanzieller Schaden" bzw. gehören dazu auch eigene zeitliche Aufwendungen, oder nur ein eventuell höherer Preis eines anderen Lieferanten ?Wie hoch ist ungefähr das Kostenrisiko (Gericht/Anwalt) bei einem Streitwert von ca. 350 € ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Monat.

Welche erneute Wartezeit auf eine andere Spüle ist dem Käufer zuzumuten ?

- Nicht länger als 4 Wochen.

Was heißt "finanzieller Schaden" bzw. gehören dazu auch eigene zeitliche Aufwendungen, oder nur ein eventuell höherer Preis eines anderen Lieferanten ?

- Mehrausgaben, Mehrkosten, zusätzliche Kosten die sonst nicht entstanden wären

Wie hoch ist ungefähr das Kostenrisiko (Gericht/Anwalt) bei einem Streitwert von ca. 350 € ?

- Das Gesamtkostenrisiko liegt bei 469 Euro.