So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 4164
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, In einer Rechung über 14,95

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
In einer Rechung über 14,95 findet man den Zusatz
"WICHTIG: Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung fällig. Wir weisen gemäß § 286 Abs. 3 BGB darauf hin,
dass Sie auch ohne Mahnung automatisch in Verzug geraten, wenn Sie den Rechnungsbetrag nicht innerhalb von
30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang bezahlen. Durch den Verzug können Ihnen weitere Kosten
(z.B. Rechtsanwaltskosten) entstehen."
Mehr als 30 Tage später wurde von einem Anwaltskanzlei daraus eine Forderung von 95,98 €. Die Verzugszinsen betrugen 0,03 € und das Aufforderungsschreiben+ einer Anwaltspauschaule wurde mit ingesamt 81 € brechnet. DAs Schreiben war maschinell erstellt mit einer eingescannten nicht leserlichen Unterschrift und dem zusatz Rechtsanwalt. Es geht hier um die Vermittlung eines Schufa-Auskunftsbegehren. WAhrscheinlich idt diese Gebaren hier schon bekannt? Wie soll man auf die Rechnung des Rechtsanwaltes(RSW-Beratung) reagieren?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage muss ich zunächst höflichst nachfragen:

Ist die Rechnung über die 14,95 EUR berechtigt? Das habe ich in Ihrer Schilderung nicht ganz verstanden.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Die ist berechtigt, da ich in der Tat ddie Leistung des Unternehmens, die der RA vertritt, in Anspruch genommen haben.
Ich habe bei diesem Unternehmen eine Auskunft bestellt und habe das eigentlich so verstanden das die keine Schufa Auskunft für mich erstellen sondern ein Auskunftsersuchen das im Anschluss an die Schufa geschickt wird. Ich habe auch die Kopie des Schreibens und eine Rechnung per E-Mail erhalten. In dem Schreiben als solches waren die Rechnungsdaten enthalten, so dass ich die eigentliche Rechnung mit dem oben genannten Zusatz gar nicht gelesen haben.
Auch auf der Webside des Unternehmens ist kein Hinweis, daß man sofort in Verzug gesetzt wird. Als meiner Meinung nach grenzt das schon fast an Betrug.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wenn die Rechnung berechtigt ist, dann hat der Gläubiger einen Anspruch auf Erstattung der Rechtsverfolgungskosten, sofern der Schulder, also Sie, im Zeitpunkt der Beauftragung des Anwaltes in Verzug war. Der Verzugsschaden umfasst die Rechtsverfolgungskosten, hier also die Kosten des Anwaltes. So ist die Ausgangslage.

Und nach Ihrer Schilderung ist leider davon auszugehen, dass Sie in Verzug waren.

Es gilt § 286 BGB. Dort heißt es in Absatz 3:

"Der Schuldner einer Entgeltforderung kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet; dies gilt gegenüber einem Schuldner, der Verbraucher ist, nur, wenn auf diese Folgen in der Rechnung oder Zahlungsaufstellung besonders hingewiesen worden ist. Wenn der Zeitpunkt des Zugangs der Rechnung oder Zahlungsaufstellung unsicher ist, kommt der Schuldner, der nicht Verbraucher ist, spätestens 30 Tage nach Fälligkeit und Empfang der Gegenleistung in Verzug."

Diese Voraussetzung scheinen mir nach Ihrer Schilderung erfüllt zu sein. Sie können sich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Dann müsste die Gegenseite Sie auf Zahlung verklagen und in dem Gerichtsprozess würde dann geklärt, ob Verzug gegeben war oder eben nicht.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sind die Kosten vonca. 96€ ursprünglichen Forderung von 14,95 € nicht unverhaltnismässig hoch? Gibt es irgendeine gesetzliche Regelung diesbezüglich?

Die Kosten entsprechen dem kleinsten Streitwert der Gebührentabelle. Bei Streitwerten bis 500 EUR fällt diese Gebühr an. Bei kleinen Streitwerten kann es also sein, dass diese deutlich höher sind als die Forderung. Und so ist es leider in Ihrem Fall.

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.