So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7572
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, Ich habe vor ca 5 Monaten einen Laptop erworben. Vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich habe vor ca 5 Monaten einen Laptop erworben. Vor knapp 2 Monaten habe ich diesen zum Hersteller gesendet, da ich von jetzt auf gleich einen Displayschaden hatte der nicht von außen entstanden ist. Nun warte ich seit fast 2 Monaten und bekomme nur Auskunft wenn ich selber anrufe. Allerdings kann man das nicht Auskunft nennen, denn irgendwie weiß da keiner was mit meinem Laptop ist. Die Emails die ich bekommen haben sagen nichts aus, es wurde mir ein Kostenvoranschlag versprochen sowie Bilder die mor beweisen sollen das es eigenverschulden war, bekommen habe ich nichts und das Gerät sollte nun unrepariert zurück gesendet werden. Doch welch Überraschung bei Lenovo, auch das bekamen die nicht hin, denn sie haben falsche Adressdaten an DHL übermittelt und mein Laptop geht zurück an Lenovo. Am Ende heißt es noch das DHL den Schaden verursacht haben soll.
Meine Frage wäre jetzt wie ich vorgehen soll. Es war kein eigenverschulden. Und in den ersten 6 Monaten ist soweit ich weiß der Hersteller in der Beweispflicht.
Ich bedanke ***** ***** voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

lässt sich denn aus Ihrer Sicht irgendwie nachweisen, dass es kein Eigenverschulden war ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Also Fotos oder so haben wir nicht. Es gibt keinerlei äußere Merkmale die auf Äußere Einwirkungen schließen lassen und es ist nicht das vordere Display kaputt sondern das innere. Und das dieses durch äußere Einwirkung kaputt geht, ohne das außen am Panel oder auf der Außenseite am Deckel ein Schaden entsteht ist halt mehr als unwahrscheinlich. Bestes Beispiel ist der alte Laptop. Da liegt gelegentlich auch mal die Katze drauf mit ihren 5Kg oder wir stellen da mal ein kleineren Blumentopf drauf wenn er gerade im Weg ist und dennoch hat das Gerät in 7 Jahren nicht einen Kratzer abbekommen.
Und bei Lenovo ist es laut der ganzen Rezensionen eher normal sich der Garantie zu verweigern oder sogar das Gerät falsch zurückzusenden.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Sie haben natürlich Recht, dass in den ersten 6 Monaten eine Beweislastumkehr stattfindet. Allerdings besteht ggf. die Problematik darin, dass der Händler gleichwohl die Gewährleistung ablehnt und auf mechanische Einwirkung abstellt. In einem solchen Fall müssten Sie ggf. gerichtlich Ihre Rechte durchsetzen. Im Rahmen eines solchen Verfahrens würde dann geprüft werden durch einen sachverständigen, ob eine mechanische Einwirkung vorliegt oder eben doch ein Fall der Gewährleistung.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie dies bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.