So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17403
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin habe einen Übungsvertrag mit einem Yoga Studio.

Kundenfrage

Ich bin habe einen Übungsvertrag mit einem Yoga Studio. Dafür darf ich wöchentlich
am Yoga Unterricht teilnehmen. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate.
Leider wurde vergangenen Herbst schwere Depression bei mir festgestellt
und konnte an dem Training nicht mehr teilnehmen. Unterdessen hatte ich einen Klinik
Aufenthalt von 8 Wochen (Dezember bis Februar), den ich dem Yoga Studio mitgeteilt hatte. Mittlerweile bin ich aus der Klinik draussen, aber kann immernoch nicht
am Unterricht teilnehmen.
Letzte Woche habe ich die Zahlungsforderung von 400 Euro bekommen. Darin
sind die vergangen Monate + die Drei Monate der Kündigungsfrist enthalten, wenn ich jetzt kündige.
Meine Frage lautet, ob ich evtl. ein rückwirkgendes Sonderkündigungsrecht wirksam
machen lassen kann oder ähnliches?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Bei vorübergehender Krankheit kann man die fehlende Zeit aussetzen und am Ende der Vertragslaufzeit nachholen.

Bei dauerhafter Erkrankung gibt es ein Sonderkündigungsrecht, sodass man den Vertrag mit Laufzeit auch vorzeitig beenden kann.