So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 4304
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Abend, ich bekam nach dem Surfen eine Dokumentation

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich bekam nach dem Surfen im Internet eine Dokumentation vom Verlag der Deutschen Wirtschaft per Post. Nach ca. 4 Wochen erhielt ich eine Rechnung über ein angeblich von mir abgeschlossenes Abonnement. Ich habe mir dann ein paar Ratschläge im Internet über Abo-Abzocke angesehen und einen Brief an den Verlag mit einem Widerspruch gesandt.ich habe die Rechnungen auf Grund des Ratschlages bis heute ignoriert. Bekomme heute die letzte Mahnung . Was können Sie mir raten

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn Sie kein Abo abgeschlossen haben, dann müssen Sie dafür auch nicht zahlen. Sie hätten deutlich darauf hingewiesen werden müssen, dass es eine kostenpflichtige Leistung ist. Ohne einen solchen Hinweis, kann auch kein Vertrag zustande gekommen sein.

Das Unternehmen wird möglicherweise weiterhin Mahnungen schreiben. Lassen Sie sich nicht einschüchtern, auch wenn Sie von einem Inkassounternehmen angeschrieben werden sollten. Inkassounternehmen setzen darauf, dass die vermeintlichen Schuldner allein durch die wiederholten Mahnschreiben soweit eingeschüchtert und entnervt sind, dass auch eigentlich unberechtigte Forderungen gezahlt werden.

Rechtlich gefährlich wird es erst, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid oder eine Klage erhalten. Erst dann müssen Sie tätig werden und sollten sich anwaltlicher Hilfe bedienen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke, ***** ***** Sie noch einmal bei Bedarf

Sie können mich gerne kontaktieren. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.