So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 24158
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Abofalle von Kreditclub24. Hallo zusammen, meine Tochter hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Abofalle von Kreditclub24.
Hallo zusammen, meine Tochter hat vor ein paar Wochen eine Kreditanfrage bei o. g. Firma gestellt und dabei wohl auch eine Verifizierung per Handy durchgeführt. Ein Kredit kam nie zustande, vorletzte Woche kam jetzt eine Mahnung über knapp 200.--€ für eine Einmalgebühr über 49,90€ sowie nochmal ca. 150.--€ für die jährliche Mitgliedschaftsgebühr. Gibt es eine Möglichkeit das zu stornieren/etwas dagegen zu tun? Vielen Dank ***** ***** Info!
Grüße
Peter Loserth

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre Tochter ist zu keinen Zahlungen verpflichtet!

Eine Kreditvermittlungsgebühr kann nur beansprucht werden, wenn es tatsächlich zu einer Kreditausreichung gekommen ist - § 655 c BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__655c.html

Schon daran fehlt es hier von vornherein, da kein Kreditvertrag zustande gekommen ist mit der Folge, dass Ihre Tochter auch keinerlei Vermittlungsgebühren schuldet.

Sofern Ihre Tochter darüber hinaus eine entgeltpflichtige Mitgliedschaft erworben hat, wäre eine vertragliche Bindung nur dann entstanden, wenn Ihre Tochter im Zuge der Verifizierung/des Registrierungsprozesses durch einen optisch hervorgehobenen ausdrücklichen Kostenhinweis hierauf aufmerksam gemacht worden wäre (§ 312 j BGB) - wovon ich unter Zugrundelegung Ihrer Angaben nicht ausgehe

Weisen Sie daher die gegen Ihre Tochter geltend gemachten unrechtmäßigen Forderungen unter ausdrücklicher Berufung auf die hier erläuterte und klare Rechtslage schriftlich (Einschreiben) zurück.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo Herr Hüttemann,vielen Dank für die Antwort, ich habe mir gerade nochmal die Mahnung von Kreditclub24 angesehen und hier steht, daß sich die Gebühren von 156,90€ wie folgt zusammen setzen: Aufnahmegebühr 97.--€ inklusive 1. Jahresgebühr in Höhe von 49,90€ für die Nutzung gemäß AGB zuzüglich 10 .--€ Mahnbetrag.
Darunter steht: Sie haben sich auf unserer Internetseite www.kreditclub24.com für die Aufnahme in unseren Club eingetragen und sind somit mit uns einen rechtskräftigen Vertrag eingegangen. Dabei wurde Ihre Handynummer mit einem SMS-Code verifiziert.Ist das jetzt rechtlich gesehen was total anderes oder kann ich mich bei meinem Schreiben an diese Firma auf die erste Antwort von Ihnen beziehen?Danke!Grüße
Peter Loserth

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Dann verhält es sich wie in der Erstantwort ausgeführt: Eine kostenpflichtige Mitgliedschaft kann nur begründet worden sein, wenn Ihre Tochter mittels entsprechenden Hinweises ausdrücklich auf die Kostenpflicht aufmerksam gemacht worden ist - ansonsten nicht!

Ein bloßer Hinweis in den AGB eines Anbieters reicht nach der Rechtsprechung regelmäßig nicht aus - eine solche Klausel in den AGB wäre als überraschende Vertragsbedingung gemäß § 305 c BGB unwirksam.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo Herr Hüttemann,ich bin restlos begeistert, das ist unglaublich guter Service!
Ich werde das Einschreiben heute gleich fertig machen. Wenn ich jetzt meine Bewertung für Sie abgebe und der Fall somit geschlossen wird und die Firma kreditclub24.com trotzdem weiter mahnt und droht, muß ich dann einen neuen Fall eröffnen oder kann ich mich auf diesen hier weiter beziehen?Grüße
Peter Loserth

Nein, Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit hier nachfragen - beliebig oft!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ihr letzter Satz in der vorherigen Antwort hat meine Frage bereits beantwortet..