So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 28269
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte einen Telefonvertrag (Mobilfunk O2) einschl. Partnerkarte. Die Partnerkarte einschl. Handy befindet sich im Besitz meiner mittlerweile Ex-Frau. Nun hatte ich beide Verträge gekündigt, dies meiner Ex-Frau auch mittgeteilt und Sie gebeten, mir zu sagen was mit Ihren Vertrag pasieren soll. Zugangsdaten waren nur mir bekannt, (Kennwort I-net / Persönliche Indendifikationsnummer) Von meiner Ex-Frau kam keine Reaktion. Die Kündigung wurde mir von 02 für beide Nummern auf den 31.01.2018 bestätigt. Wie ich dann erfahren ahbe, hat meine EX-Frau ohne mein Wissen und meine Zustimmung nun den Partnervertrag übernommen. Wahrscheinlich indem sie sich online ein neues Passwort auf ihr Handy hat senden lassen und dann den Vertrag übertragen hat. Wie gesagt, ohne mein Wissen und ohne meine Zustimmung. Was kann ich machen um hier die Kündigung aufrecht zuerhalten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Kündigung ist eine sogenannte empfangsbedürftige Willenserklärung. Das bedeutet, die Kündigung wird mit dem Zugang wirksam und beendet den Vertrag mit Ablauf der Kündigungsfrist. Rein rechtlich kann Ihre Frau Ihre Kündigung nicht rückgängig machen sondern allenfalls einen neuen Vertrag auf eigenen Namen schließen.

Meiner Ansicht nach sollten Sie, wenn O2 behauptet, dass der Vertrag weiter besteht, klarstellen, dass der Vertrag durch Ihre Kündigung beendet wurde und O2 notfalls mit einer Feststellungsklage dahingehend drohen, dass gerichtlich festgestellt wird, dass der Vertrag durch Ihre Kündigung beendet wurde.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrter Herr Schiessl,nur für mein Verständniss, wenn eine schriftliche Kündigung erfolgte dann kann diese (egal durch wen) nicht wiederrufen werden bzw. auf die selbe Nummer eine Vertragsverlängerung erfolgen? Sondern es muss dann ein neuer Vertrag abgeschlossen werden? D.h. O2 hätte hier auf die Kündigung bestehen müssen und den Vertrag nicht eifach verlängern dürfen?Besten Dank für eine Erläuterung dahingehend.Mit freundliche Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

rein rechtlich müsste, da haben Sie völlig recht ein neuer Vertrag mit Ihrer Frau abgeschlossen werden. Ihre Frau kann rein rechtlich die Folgen einer Kündigungserklärung nur durch einen neuen Vertragsabschluss wieder beseitigen. Wenn ein neuer Vertrag geschlossen wird, dann sind Sie aber aus diesem Vertrag nicht mehr berechtigt und verpflichtet.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt