So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 8391
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Der Gesundheitscoach FID Verlag Auf Reklameinserat Probe

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Gesundheitscoach FID Verlag
Auf Reklameinserat Probe bestellt. Probeexemplar erhalten jedoch ohne die angekündigten Zusatzartikel. Innerhalb der Vierwochenfrist gekündigt. Künidigung wegen Überschreitung der Frist nicht anerkannt, sondern erst zum Febr. 2019 genehmigt. Nach meiner Kündigung kommt 2.Heft. Zurückgeschickt und dazu Rechnung über die ersten vier Hefte.
Deutliche Abo-Falle. Was kann ich machen. Bin 88 Jahre alt. Soll ich einen Anwalt beauftragen?
Danke ***** ***** R. Pfau

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn der Verlag Ihre Kündigung nicht akzeptiert und Sie nachweisen können, dass Sie innerhalb der Probezeit gekündigt haben, müssen Sie (eigentlich) keinen Rechtsanwalt nehmen.

Sie müssen eben nur dafür sorgen, dass keine Abbuchungen von Ihrem Konto erfolgen können und können das Unternehmen auf Ihre fristgemäße Kündigung verweisen.

Vorsorglich können Sie einen potentiellen Abovertrag nach den §§ 119 ff. BGB anfechten, wenn Sie einen Vertrag mit benanntem Inhalt nicht wollten.

Nach Anfechtung wird der Vertrag rückwirkend als nicht geschlossen betrachtet, vgl. § 142 BGB.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.