So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26101
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor 6 Monaten ein iPhone 6 gekauft über

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe vor 6 Monaten ein iPhone 6 gekauft über eBay. Nach 5 Monaten wollte ich den Akku tuaschen lassen weil ich diesen als zu schwach empfand. Ich bin zu einen Vertragshändler für Apple und habe den Auftrag für den Akkuaustausch beauftragt. Hierbei kam heraus das es kein original iPhone mehr ist denn es besteht nur aus gefälschten Ersatzteilen und einem original Logicboard von Apple. Anzeige bei Polizei läuft und weder ebay paypal oder Zoll können was machen. Welche Möglichkeiten habe ich noch?
Mit freundlichen Grüßen Daniel

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Sind Sie denn noch in Besitz der Adressdaten des Verkäufers?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ja habe alle Daten des Verkäufers. Adresse Telefon und Namen
Ebaynutzername Avatel-handys

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sie können den Kaufvertrag unter diesen Umständen wegen arglistiger Täuschung anfechten (§ 123 BGB), denn es ist Ihnen bewusst und gezielt verschwiegen worden, dass es sich nicht um ein Original handelt.

Das gezielte Verschweigen dieses erheblichen Mangels begründet den Vorwurf einer arglistigen Täsuchung.

Der Verkäufer hätte Sie nämlich auch ungefragt hierüber aufklären müssen, denn es handelte sich um einen vertragswesentlichen Umstand: Wäre Ihnen der unerwähnt gebliebene Mangel nämlich bekannt gewesen, hätten Sie von dem Vertragsschluss Abstand genommen. Daher war die arglistige Täuschung auch ursächlich für den Vertragsschluss.

Sie sind daher berechtigt, den Kaufvertrag auf der Grundlage des § 123 BGB erfolgreich anzufechten mit der Folge, dass der Vertrag als von Anfang an nichtig anzusehen ist (§ 142 BGB).

Als Folge dieser Anfechtung können Sie Zug-um-Zug gegen Rückgabe des IPhonesd die Rückerstattung des Kaufpreises verlangen.

Fechten Sie daher nun schriftlich (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage den Vertrag nach § 123 BGB an. Fordern Sie den Verkäufer zugleich auf, Ihnen den Kaufpreis innerhalb einer Frist von maximal 7-10 Tagen ab Briefdatum zurückzuzahlen.

Verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass Sie nach Ablauf der Frist einen RA beauftragen werden, dessen Kosten der verkäufer nach Fristablauf als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Läuft die Frist ab, so können Sie auf Kosten des Verkäufers einen RA vor Ort einschalten. Dieser wird Ihren Rückzahlungsanspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
was muss ich beachten, wenn der Verkäufer nicht reagiert und ich eine weiterführende Beratung/Handlung durch den RA benötige. Was muss ich da sagen?Müssen für den Brief an den Verkäufer bestimme Vorgaben im Brief enthalten sein, wie zb. Hiermit fechtr ich an...oder ähnliches? Gibt es dazu gute Vorlagen die man nutzen kann/sollte?Mit freundlichen Grüßen Daniel

Sie müssen lediglich die Anfechtung erklären und den Verkäufer unter Setzung der Frist zur Rückzahlung auffordern - Sie benötigen hierzu keine Vorgaben. Lässt er die Frist verstreichen, so können Sie umgehend einen RA beauftragen.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.