So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17403
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wir haben folgendes Problem: Derzeitig haben wir großes

Kundenfrage

Wir haben folgendes Problem:
Derzeitig haben wir großes Interesse an einer Bestandsimmobilie.Aus diesen Grund wollten wir uns schon einmal Angebote einholen für eine Fertiggarage.Wir fahren zu einen Anbieter und lassen uns kurzfristig beraten.Hier stellt er einen Bauauftrag auf,was alles für Leistungen im Preis enthalten sind.Er sichert uns eine Festpreisgarantie bis 31.12.2018 zu und meinte,wenn Sie sich diese Garantie sichern wollen,müssten Sie nur unterschreiben.Wir unterschrieben den Zettel in den Glauben gelassen,dass es nur um die Festpreisgarantie für diese Garage ginge.Wie gesagt wir hatten bis dahin und auch bis jetzt kein Haus und kein Grundstück.Dies liegt alles noch vor uns Finanzierung,Notar und alles was zum Hauskauf dazu gehört.Das machten wir den Verkäufer auch sehr verständlich klar,daraufhin sagte er:es geht nur um die Preisgarantie falls Sie die Garage abrufen wollten.Zur Sicherheit schrieb er noch auf den Vertrag:Vorbehalt der Finanzierung und Vorbehalt Notarvertrag.Er meinte falls irgendetwas nicht mit den Haus klappen würde,sollten wir nur eine Email schreiben und wir können den Vertrag für die Festpreisgarantie rückgängig machen.Gesagt,getan.Unsere Finanzierung wird nicht mit der gewünschten Summe stattfinden,wie wir es uns vorgestellt haben.Schrieben den Verkäufer die Email,dass wir den Vertrag für die Festpreisgarantie rückgängig machen wollen,da wir diese Garage nicht bis Ende 2018 abrufen werden.Vom Verkäufer kommt eine Email zurück.Er sagt wir haben einen verbindlichen Bauauftrag unterschrieben und haben weder Widerrufsrecht,noch Rücktrittsrecht.Es gibt keine allgemeinen Geschäftsbedingungen dazu und auch zu den Vorbehalt der Finanzierung,Notarvertrag,was er uns einräumte,gibt es keine Erläuterungen.Nun besteht er darauf,dass wir die Garage irgendwann abrufen werden,da es ja ein bindendes Geschäft sei.Das alles hat er ganz anders geäußert.Zudem sagte er zum Schluss,er müsste dringend zum nächsten Termin,unterschreiben Sie und falls Sie doch nicht möchten,schreiben Sie einfach eine Email,dann ist gut!
Und jetzt wissen wir nicht weiter,ob dieses Geschäft bindend ist oder ob es doch eine Täuschung war.Zudem sind die Aussagen auf den Auftrag so extrem schwammig geschriebe.
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gestatten Sie mir vorab folgende Fragen:

Ist es Ihnen möglich, den Vertrag hier über die Plattform hochzuladen ? Ihre Adressdaten können Sie verdecken. Dies würde die Beantwortung erleichtern.

Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Leider kann ich die Bilder des Vertrages nicht hochladen.Die Internetseite hat damit ein Problem
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

dann wenden Sie sich bitte an den Betreiber zur Unterstützung des Hochladens.

Denn ohne Einsicht in den Vertrag selbst, fällt eine Beantwortung schwer.

Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich muss es in Einzelteilen schicken,anders funktioniert es nicht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider muss ich dringend weg.

Ich kann Ihre Anfrage daher nicht zeitnah bearbeiten und gebe diese daher für einen anderen Kollegen frei.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hier ist noch der erste Teil der Geschäftsbedingungen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ok,aber Ihr Kollege wird sich doch darum kümmern
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ein Widerrufsrecht oder dergleichen besteht nicht.

Aber es ist ein Vorbehalt eingeräumt, dass wenn man gar kein Grundstück erwirbt oder die Finanzierung nicht klappt, dann Abstand vom Kauf nehmen kann.

Insoweit ist der Vertrag unter einer Bedingung abgeschlossen und noch nicht verbindlich.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Na gut,aber wir möchten ja das Haus kaufen.Unsere Finanzierung werden wir in den nächsten Tagen wohl unterschreiben,jedoch ohne die Planung einer Garage.Kommt der Verkäufer mit diesen Vertrag durch,obwohl er uns diesen Vertrag anders verkaufte.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Und nähere Erläuterungen gibt es ja auch nicht zu diesen Bedingungen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie meinen, er hat Ihnen gesagt, dass Sie nur die Festpreisgarantie unterschreiben, dabei war es schon der Vertrag?

Dann war das eine arglistige Täuschung und man kann den Vertrag auch anfechten.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ja zu mir und meinen Partner sagte er,dass der Vertrag nur für den Festpreis bis 31.12.2018 wäre und kein bindendes Geschäft
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Zudem versprach er uns noch einen Rabatt von 10%,da zur Zeit noch Messepreise sind und wir von einen guten Vertragshändler zu ihm empfohlen wurden.Doch der Rabatt würde noch nicht einmal aufgelistet
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Dann empfehle ich den, den Vertrag anzufechten, damit der Verkäufer nicht irgendwann doch noch Forderungen stellt.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hinzu zufügen ist auch,dass neben Bauauftrag,Messeauftrag steht.Wir waren auf gar keiner Messe.Wir sind zu Ihm ins Büro gefahren und haben lediglich nach einer Beratung für ein Angebot gefragt.Wie müssen wir diesen Vertrag anfechten.Eine Email habe ich schon geschrieben,dass der Rabatt komplett fehlt und somit seine Berechnung falsch wäre.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Benötige ich jetzt für die Anfechtung des Vertrages einen Anwalt.Oder muss ich erstmal nur ein Schreiben an Ihn schicken,wo ich deutlich erkläre,dass ich den Vertrag anfechten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Schriftlich, per Einschreiben.

"Hiermit fechten wir den Vertrag vom ... wegen arglistiger Täuschung an. Es wurde uns durch Herrn ... am ... versichert, dass es sich nur um eine Festpreissicherung handelt, aber noch nicht um einen verbindlichen Vertrag. Da jetzt aber wohl doch ein verbindlicher Vertrag vorliegt, den wir so nicht wollten, fechten wir an und nehmen Abstand von weiterer Zusammenarbeit."

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ok das Schreiben werde ich heute noch anfertigen und morgen sofort per Einschreiben losschicken.Falls er trotzdem auf diesen Vertrag besteht,werden wir uns sicher einen Anwalt nehmen müssen oder?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ja, dann melden Sie sich gern wieder und wir besprechen das weitere Vorgehen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Steht hier eigentlich Aussage gegen Aussage?Er hat uns alleine beraten oder wie man das auch nennen kann.Nur ich und mein Partner wurden zusammen von Ihm alleine beraten.Dadurch gibt es ja keine anderen Zeugen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich kann Sie direkt über diese Internetseite wieder kontaktieren,falls wir einen Anwalt benötigen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie waren doch zu Zweit, oder? Dann passt das.

Sie können die Beratung dann wieder aufrufen, falls noch Bedarf besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ja,wir waren zu zweit.
Vielen Dank für Ihre super schnelle und sehr aussagekräftigen Antworten.Sie haben uns sehr damit geholfen.Falls wir noch Fragen haben,werden wir uns noch einmal melden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ok, danke, schönes Wochenende.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Schwerin,Wir hätten nochmals eine Frage an Sie.
Die Anfechtung wurde verschickt.
Heute haben wir die Zusendung der Auftragsunterlagen bekommen.
Wir sollen diese auf Vollständigkeit und Richtigkeit überprüfen und unterschrieben zurück schicken.Da wir den Vertrag ja gar nicht wollten,was sollen wir nun damit.Einfach die Unterlagen liegen lassen oder wie handhaben wir das?
Die Unterlagen beinhalten:
Auftragsbestätigung,
Grundriss-Schnitt-Ansichten,
Fundamenplan,
Fundamentdetail,
Baubeschreibung.
Da wir die Anfechtung dieses Vertrages wollen,sind wir noch in irgendwelchen Pflichten gegenüber diesen Unternehmer?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Einfach zurückschicken und auf die Anfechtung verweisen.