So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6998
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo ich habe auch am 02.03.2018 den Antrag bei der Firma

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe auch am 02.03.2018 den Antrag bei der Firma your Finanzen. AG gestellt und dann kam ein Vermittlungsvorschlag den ich unterschreiben soll, ich habe es unterschrieben und erst später gemerkt, das ich 263 per Nachnahme zahlen soll, habe aber den Brief nicht angenommen und nix bezahlt und habe am 07.06.2018 per Post an der Firma widerruf geschickt und mehrere Emails auch. Aber von denen kam nix meine Frage muß ich was noch von denen erwarten und zahlen? Bin sehr verzweifelt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Können Sie nachweisen, dass der Widerruf bei der Unternehmung zuging oder haben Sie den Widerruf "nur" per einfachem Brief übermittelt?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe per Email auch geschrieben, habe alles gespeichert, und per Post schriftlich weggeschickt, habe auch Quittung von der Post.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Habe aber nix bezahlt, und kein richtigen Vertrag unterschrieben, es war nur Vermittlungsvorschlag
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie soll ich weiter vorgehen? Oder was machen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Da nicht auszuschließen ist, dass ein Vertrag wirksam zustande kam (über die Vermittlung eines Kredits), ist anzuraten, einen Widerruf nachweislich schriftlich zu erklären und zusätzlich die Anfechtung nach den §§ 119 ff. BGB zu erklären. Durch die Anfechtung eines Vertrags wird dieser rückwirkend als nicht geschlossen betrachtet, vgl. § 142 BGB.

Das Schreiben sollte als Einwurf-Einschreiben übermittelt werden.

Hernach können Sie eine eingeforderte Zahlung verweigern.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also ich noch mal schreiben, und auch das schreiben was Sie mir geschrieben haben mit Anfechtung,zu widerrufen