So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17908
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe in 2017 eine Heizung mit Brennstoffzelle als

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe in 2017 eine Heizung mit Brennstoffzelle als Gesamtwerk von meinem Heizungsbauer erworben. Die Brennstoffzelle hat nach 10 Monaten nun leider einen Totalausfall. Der Hersteller, mit dem ich einen Vollwartungsvertrag habe, ist zum 31.12.2017 in die Insolvenz gegangen.
Daher meine Frage an Sie zu meinen Gewährleistungsansprüchen an den Heizungsbauer und das korrekte Vorgehen. Das Anschreiben zum Gewährleistungsanspruch würde ich per Email zukommen lassen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Sie müssen sich mit Ihren Ansprüchen an den Insolvenzerwalter wenden.

Wissen Sie wer das ist?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo, Danke für das schnelle Feedback. Ich habe von meinem Heizungs-Vertragspartner das Gesamtgewerk gekauft. Lediglich der Hersteller der Brennstoffzellen-Komponente ist insolvent gegangen. Gewährleistungsanspruch habe ich doch an meinen Vertragspartner, oder?
Mein aktuelles Schreiben zum "Gewährleistungsanspruch für den Ausfall" würde ich gerne dann direkt per Email anhängen.
Ist das möglich? Vielen Dank!

Ja sehr gerne

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Eine kurze Rückfrage noch, ist die Datei dann öffentlich einsehbar?
Sehr geehrter Ratsuchende, ja das ist es leider. Das steht in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie sollten Namen bitte schwärzen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich habe den Gewährleistungsanspruch geltend gemacht per Email und per Einschreiben, möchte aber gerne wissen ob ich zusätzlich noch formaljuristisch etwas ergänzen/nachsenden muss und welches Risiko ich eingehe wenn ich bis Mitte des Jahres 2018 auf das anvisierte Angebot von meinem Vertragspartner in Kombination mit dem Nachfolgeunternehmen für die Brennstoffzelle warte.
Mein aktuelles Schreiben zum "Gewährleistungsanspruch für den Ausfall" habe ich angehangen.
Vielen Dank für dei Antwort

Ich sehe es mit gerne an, muss hier aber leider auf den Premiumservice verweisen

ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sehr geehrter Ratsuchende, ich habe es mir angesehen.Da ihnen der Insolvenzverwalter schriftlich zugesichert hat, dass er nach bessert ist es so in Ordnung.Wichtig wäre, was sie auch getan haben dass sie nur eine bestimmte Frist zu warten und dann ihre Ansprüche gegen ihren eigentlichen Vertragspartner geltend machen. Denn Gewährleistungsansprüche sind immer innerhalb des jeweiligen Vertragsverhältnisses geltend zu machenSie sind noch innerhalb der Verjährung so dass ein Zuwarten für Sie kein Risiko darstellt. Sie haben auch klargemacht, dass sie auf den Anspruch keineswegs verzichten sondern dass dies eine Kulanz ihrerseits darstellt.Wir sollten nach diesem festen Datum aber dann wirklich gegenüber ihrem Vertragspartner tätig werden. Wie der das ganze repariert ist nicht ihr Problem sondern sein Problem.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für Ihre hilfreiche Bewertung und Einschätzung des Falles.

ich danke IHNEN