So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 28243
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag Wir sind Wohnungs Eigentümer in einer Hochhaus mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Wir sind Wohnungs Eigentümer in einer Hochhaus mit Öelheizung aber wir benutzen dieses nicht sonder Nachtspeicher.Unsere Hausverwalter setzt uns trotzdem in der Rechnung ablöse und abrechnung Kosten und behauptet wir müssen diese Dienstleistungen bezahlen aber wier sind nicht mal auf verbraucher Liste eingetragen,ist das rechtlich?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Verwalter hat hier leider Recht. Der Grund liegt einfach darin, dass die Ölheizung im Gemeinschaftseigentum steht und Sie daher verpflichtet sind die Kosten der Ölheizung Betrieb, Wartung und Verbrauch mit zu tragen.

Wollen Sie die Kosten der Ölheizung nicht mehr übernehmen, so bedarf es hier eines Beschlusses der Eigentümerversammlung der Sie insoweit dann von den Kosten befreit.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Es geht nicht um Wartung oder Öelheizung Betrieb (wir sind da beteiligt) es geht nur um diese Dienstleistunden die wo bei uns nie ausgeführt werden ,ablesen und rechnung erstellen,wie gesagt wir sind nicht mal auf die Liste eingetragen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Dienstleistungen, wie das Ablesen und Rechnung erstellen zählen ebenso zum Betrieb der Heizung und sind nach der Heizkostenverordnung auch auf Sie umlegbar, selbst wenn bei Ihnen tatsächlich keine Ablesung erfolgt ist. Der Hintergrund ist darin zu sehen, dass der Dienstleister nicht jedem einzelnen Miteigentümer eine Rechung stellt, sondern dass Rechnugsempfänger die Eigentümergemeinschaft als solche ist. Sie zahlen hier also Ihren Anteil an den Gesamtkosten, selbst wenn in Ihrem Falle keine Ablesung oder Abrechnung erfolgt ist.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke für schnelle Antwort

Gerne!