So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 8052
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Eigentumswohnung und Abrechnungsmodus

Kundenfrage

Eigentumswohnung und Abrechnungsmodus Rauchmeldermelderkosten bei Eigenanschaffung bzw. nachträglichen Beschluß der Eigentümerversammlung auf Betreiben des Verwalters:
Ich bewohne in Kaufbeuren, Alte Poststr.81, eine Eigentumswohnung -6.Stock- mit 85 qm und habe einen Hobbyraum (9 qm) im Erdgeschoß, alles in Alleineigentum (63 WE gesamt).
Aufgfrund Telecom-Umstellung habe ich meine Wohnung im Frühjahr 2017 meine og. Wohnung renoviert und dabei u.a. die rechtlich erforderlichen Rauchmelder vom Elektriker mit installieren lassen. - Erst danach hat der Verwalter (Fa. Dobler, Kaufbeuren) über die Eigentümerversammlung Rauchmelder (Kauf, Anbringung und Service-Betreuung) beschliessen lassen und mündlich angekündigt, dass alle Eigentümer - gleichgültig ob sie selbst schon vorher Rauchmelder haben und selber pflegen - alle anfallenden und künftigen Kosten (auch Service) zu bezahlen haben und zwar nach Wohnungs- und Hobbyraum - Quadratmeter. Dem habe ich mich schon bei Montage (der anderen noch 62 Wohnungen) erfolgreich erwehrt, auch dem inzwischen erfolgten Service, den ich selbst sogar 2 x im Jahr durchführe, wie z.B. Batterieprüfung und Entstaubung). Jetzt steht die Abrechnung zur Genehmigung in der Versammlung am 20.März 2018 an, mit Verteilung aller Kosten auch für mich u n d Hobbyraum, der weder Wohn-/Schlafraum/Flur ist!
Ich bitte um Hilfe
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ich erachte ein Vorgehen gegen die ausgereichte Abrechnung für nicht erfolgreich. Dies aus folgendem Grund:

Ein rechtliches Vorgehen wäre gegen den ursprünglichen Beschluss der Eigentümerversammlung notwendig gewesen, in welchem für alle diese Pflicht beschlossen wurde, welche auch Hobbyräume etc. mitumfasst.

Nach § 46 WEG ist ein rechtswidriger Beschluss über eine gerichtliche Anfechtung anzugreifen und dies innerhalb eines Monats ab Beschlussfassung. Wird dies nicht getan, wird der Beschluss rechtskräftig, auch wenn er selbst rechtswidrig ist.

Der Beschluss kann sodann in den Folgejahren als Grundlage für Maßnahmen dienen (so wie hier).

Die Abrechnung beruht somit im Ergebnis auf einem rechtmäßigen Beschluss der ETV.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
220;ber das Ergebnis bin ich nicht gerade glücklich, muss es aber offensichtlich akzeptieren. Fazit: Es ist kein Wunder, dass dadurch die Politik - Rechts - Verdrossenheit immer mehr um sich greift.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

ich verstehe Sie in dieser Sache.

Waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-