So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7765
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, am 1.9.2017 zogen wir aus unseren Wohnung aus und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
am 1.9.2017 zogen wir aus unseren Wohnung aus und mein Mann informierte den Stromanbieter telefonisch darüber. ein nachmieter zog ein. vor einer Woche kam ein Anruf vom alten Vermieter was los wäre da dem neuen Mieter der Strom gesperrt ist und mehrere Briefe dort im Hausflur für uns liegen würden vom Strom Anbieter. wie riefen dort sofort an.heute kam eine Rechnung von 118 Euro die wie zahlen sollen. kann man dagegen was tun ?
mfG Hofmann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sofern Ihr Ehemann "nur" telefonisch mit dem Stromanbieter Kontakt hatte und eine Kündigung nicht schriftlich und nachweisbar erfolgt ist, dürfte ein Vorgehen gegen die Zahlungsforderung des Stromanbieters schwierig sein.

Es gilt sodann noch der laufende Vertrag (sofern nicht mittlerweile vom Stromanbieter gekündigt).

Hieraus kann auch die benannte Forderung geltend und ggf. sogar gerichtlich geltend gemacht werden.

Es wäre daher anzuraten, den offenen Betrag zu bezahlen und vorsorglich den Stromlieferungsvertrag zu kündigen (sofern dieser noch läuft).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Danke
es stand halt für uns sofern alles als erledigt da telefonisch nichts weiter gesagt worden ist und der nachmieter ja auch Strom anmelden müsste und es da hätte auf fallen müssen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist korrekt.

Aber im Streitfall wird der Anruf beim Stromanbieter schwer zu beweisen sein, bzw. genauer der Inhalt des Gesprächs.

Weiter wäre ein Nachweis der Übernahme bzw. eine Absprache mit dem Nachmieter ebenfalls von Ihnen zu beweisen.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Rechtslage für Sie als schwierig dar.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Danke
da werden wir in den sauren Apfel beissen und es bezahlen...
schön Abend noch

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedaure Ihnen keine positivere Einschätzung übermitteln zu können.

Aber ansonsten würden nur weiter Mahn- und ggf. Rechtsanwaltskosten auflaufen.

Ich wünsche Ihnen ebenfalls einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-