So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7753
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe mit schneller.credit problem Sie bedrohen mich per

Kundenfrage

ich habe mit schneller.credit problem

Sie bedrohen mich per email mit Inkasso,weil ich eine Kreditkarte nicht genommenhabe,weil dafür sollte ich zahlen

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen? Haben Sie mit der besagten Unternehmung einen Vertrag geschlossen?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Grüss Sie,Ich hätte gerne eine Frage. Es geht um schnellerer.credit,wo ich mich über ne günstige Credit erkundige wollte.
Daher habe ich ein Antrag auf der Internetseite susgefühlt und bekam eine Nachricht,bestätigen dass ich ein Person bin.
Dann bekamm ich ein email,dass ich eine Creditkarte bestellt,die ich für 99,99€ (Grundpacket mit Kenwort) übernehmen kann.
Ich habe dies Packet nicht übernommen und ich habe nicht bezahlt.Seitdem habe ich 2 emails erhalten,dass meine Ignorante Verhältnis wird zu Inkasso weitergeben.das vermeigen sollte ich 219€ bezahlen.
Ich habe per Post gar nichts bekommen und ich habe Angst vor Inkasso und vor Betrug auch
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie müssen sich nicht von der besagten Unternehmung unter Druck setzen lassen und können die geforderten Zahlungen verweigern.

Buttons, setzen eines Häkchens, Eingabe einer E-Mailadresse zurVertragsbestätigung etc.) können Sie die geforderten Zahlungen einfach ignorierenbzw. ablehnen.

Besteht die Möglichkeit, dass ein Vertrag zustande gekommen ist,sollten Sie zur Wahrung Ihrer rechtlichen Interessen eine möglicherweise abgegebene Willenserklärung nach den §§ 119 ff. BGB anfechten. Durch die Anfechtung wird eine potentiell abgegebene Willenserklärung rückwirkend vernichtet, vgl. § 142 BGB.

Weiter wäre in gleichem Schreiben auch noch vorsorglich ein Widerruf vom Vertrag auszusprechen.

Das Schriftstück sollte vorab per E-Mail oder per Telefax und sodann per Einwurf-Einschreiben versendet werden (zum Zwecke derNachweisbarkeit).

Vor diesem Hintergrund kann sodann eine Zahlung verweigertwerden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Abgabe an Inkasso | schneller.credit | Letzter VergleichSehr geehrter Herr György Takàcs,leider haben Sie auf unsere vorherigen E-Mails nicht reagiert und somit noch keine Zahlung an uns geleistet. Sie sind bereits im Inkasso-Status und wir werden Ihre Forderung nun übergeben.
Letztmalig erhalten Sie hiermit die Möglichkeit den offenen Betrag in Höhe von -119.9€ sofort an uns zu überweisen.
Sollte dies nicht geschehen, wird sich die Forderung nach der Weitergabe auf mindestens 223,45 Euro erhöhen. Zudem wird die Forderung gegebenenfalls sämtlichen Auskunfteien gemeldet - beispielsweise der SCHUFA. Muss das wirklich passieren?
Wir möchten Sie in beidseitigem Interesse bitten, dies zu vermeiden und die Geschäftsbeziehung für beide Parteien konstruktiv fortzuführen.
Bitte nutzen Sie hierfür folgende Bankverbindung:
Empfänger: schneller.credit
IBAN: NL34INGB0007728368
BIC: INGBNL2A
Betrag: -119.9€
Zweck: 65510 György Takàcs München
Nach Ausgleich des Forderungskontos sind von Ihnen keine weiteren Gebühren an uns zu zahlen.
Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen und Informationen jederzeit zur Verfügung.
Bitte geben Sie bei jeder Nachricht stets Ihre Kundennummer 65510 an.
Mit freundlichen GrüßenBrigitte Gärtner | Premium Kundenservice(1) Festnetzpreis 2,99 EUR/Minute - Mobilfunkpreise max 2,99 EUR/Minute (2) Es handelt sich um eine prepaid MasterCard (3) Die Vermittlung des KreditAntrages erfolgt über unsere Partnerbanken und unabhängig von der Ausgabe der MasterCardDies Email habe ich bekommen. obwohl ich es 16.11.2017 wiedergeruft habe.
Und die Mitarbeiterin am Telefon hat mir mitgeteilt,dass es bereits abgelehnt wirde (wiederruf)
per email können sie mich mit Inkasso bedrohen und auch auf Zahlung warnen? Ich habe per Post gar nichts bekommen oder untreschrieben
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vorsorglich sollten Sie so verfahren wie von mir beschrieben.

Das Schreiben sollte schriftlich erfolgen und nachweisbar.

Dann können Sie die E-Mails ignorieren und als SPAM markieren. Sie erhalten dann keine "Droh-E-Mails" mehr.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Und der Vertrag auch. Meine ich darunter was sie von mir haben möchten das irrelevant?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das Unternehmen unterstellt Ihnen dass Sie einen Vertrag geschlossen haben. Hierdurch entstehen jeden Monat laufende Kosten.

Durch die beschriebenen Erklärung wird dieser Vertrag rückwirkend aufgehoben.

Die Wirkung tritt ohne Mitwirkung der Gegenseite ein. Mit Zugang Ihres Schreibens sind Sie auf der sicheren Seite.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Also für einen Vertrag sollte man was schriftlich bekommen, und nicht per email. Den Vertrag sollte ich mit meinem Handzeichnen bestätigen oder?
Aber was ist mit der Bestellung? Sie sagen,dass wäre ne Bestellung (Mastercard karte) dafür verlangen von mir über 200€. Die ich überhaupt nicht übernommen habe
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nein, ein Vertrag muss nicht schriftlich geschlossen werden. Ein Vertrag kann mündlich geschlossen werden oder durch drücken eines Buttons im Internet.Schriftform ist nach deutschem Recht für einen Vertrag nicht notwendig.Auch wenn die Mastercard von Ihnen nicht übernommen wird, besteht der geschlossene Vertrag. Ich habe diverse Fälle wie Ihren bereits beraten.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Also wenn ich Ihre letzte Nachricht richtig verstanden habe,dann schneller.credite hat doch Anspruch und Recht genanntes Preis anfordern und mich zu bedrohen
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, dies kann sein. Daher sollten Sie so verfahren wie von mir beschrieben um einen möglichen Anspruch aufzuheben.

Dann haben sie kein Recht mehr Sie zu bedrohen.

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Also die Mahnungen oder bedrohende emails mit Inkasso ignorieren oder als Spam melden, weil es schriftlich folgen soll (per post)??
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, wenn Sie ein Anfechtungsschreiben gem. den §§ 119 ff. BGB an schneller.credite versendet haben.

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Es kann ich leider nicht sagen,dass Sie mich weitergebracht haben. Die Raten sind so ambiwalent und halt eben unsicher
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

inwiefern haben meine Ausführungen Sie nicht weiter gebracht.

Ich habe Ihnen empfohlen einen möglichen Vertragsschluss anzufechten, um der Gegenseite die Anspruchsgrundlage für die geltend gemachten Zahlungen zu entziehen.

Erfolgt keine Anfechtung bzw. ein Vorgehen wie von mir beschrieben, wird das Inkassounternehmen gegen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit gerichtlich vorgehen.

Eine Anfechtung hat unverzüglich nach Kenntniserlangung zu erfolgen, ansonsten wird diese versperrt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-