So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 27942
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Am 31.3.2016 haben wir uns einen Neuwagen mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 31.3.2016 haben wir uns einen Neuwagen mit Automatikgetriebe gekauft.
Im Mai/Juni 2017 trat immer wieder ein Fehler auf: das Auto ruckelt beim Gang einlegen.
Am 16.8.2017 wurde der Fehler vom Fordhändler bestätigt und die Reparatur am 21. /22.9.17 durchgeführt.
Nach wenigen Wochen trat der gleiche Fehler wieder auf. Wir haben jetzt einen neuen Termin am 29.1.18 zur Schadensbehebung.
Meine Frage: am 31.3.2018 läuft die Garantie aus. Wie können wir uns absichern, dass der Schaden nicht wieder auftritt? Bei einem ev. Verkauf dieses Autos wäre eine erhebliche Wertminderung die Folge.
Garantieverlängerung? oder auch Autoaustausch? Was müssen wir beachten?
Vielen Dank für Ihre Onlineberatung

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie die gesetzliche Gewährleistung in Anspruch nehmen und der Verkäufer das Fahrzeug repariert, d***** *****egt darin rechtlich gesehen ein Schuldanerkenntnis vor. Der Verkäufer erkennt durch die Reparatur an, dass das Fahrzeug mangelhaft ist.

Dies hat dann nach § 212 I 1 BGB die Folge, dass die gesetzliche Gewährleistungsfrist bezogen auf das reparierte Getriebe wieder von neuem zu laufen beginnt. Das bedeutet: Wenn Sie also nach dem 29.01.2018 Ihr Fahrzeug wieder zurückbekommen, dann läuft ab diesem Tag die Geäwhrleistungsfrist von 2 Jahren erneut an.

Sie haben also einen neue Gewährleistung von 2 Jahren auf das Fahrzeug. Es wäre daher wichtig von Ihnen sich vom Verkäufer bestätigen zu lassen, dass er das Fahrzeug im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung repariert, was repariert wurde und wann Sie das Fahrzeug zurückerhalten.

Selbstverständlch kann es darüberhinaus nicht schaden, wenn der Verkäufer Ihnen bestätigt, dass Sie ab Rückgabe nochmals eine Gewährleistung von 2 Jahren haben.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.