So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 24172
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrten Damen und Herren, Wir haben ein Haus zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrten Damen und Herren,
Wir haben ein Haus zum Kaufen gefunden, haben wir die Rezervirung für 2 Wochen bezahlt, aber müssten wir in den Heimat fliegen. Haben wir den Eientümer per Telefon informiert und hat zugestimmt, dass er noch eine Woche die Reservierung verlängert und das Haus für uns behält. Wenn wir zurück waren wollte er ein anderes Haus uns verkaufen und wenn wir ihm gesagt haben dass wir keine Interesse haben hat er gesagt dass das andere Haus ein Problem mit den Strom hat und würde er nicht mehr verkaufen. In Zwischenzeit ist das Haus von eine Immobilen Agentur im Internet angeboten, am Anfang war es ein privates Kauf ohne Provision. Wir haben bei der Immobilienagentur gestern angerufen und die haben gesagt dieses Haus ist schon verkauft von den Eigentümer. Leider hat er nur eine blaco Kopie von die Rezervirungvertrag uns gegeben und haben wir es auch nicht gedacht dass er uns lügen wird.
Was können wir dagegen machen? Ist das rechtlich im Ordnung? Wir finden es als Betrug.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen,
Otilia Puiu

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie gegen den Verkauf des Hauses rechtlich nicht mehr vorgehen können.

Der Reservierungs-/Vorvertrag würde den Eigentümer nur dann zur Erfüllung verpflichten, wenn dieser Vorvertrag notariell beurkundet worden wäre - was hier leider nicht der Fall ist.

Allerdings ist er Ihnen vollumfänglich zu Schadensersatz verpflichtet: Sie können von dem Eigentümer Ersatz sämtlicher Kosten und Aufwendungen verlangen, die Sie im Vertrauen auf Bestand und Durchführung des Vertrages getätigt haben!

Sollten Ihnen daher beispielsweise Fahrtkosten entstanden sein, oder sollten Sie von einem Notar bereits einen Vertragsentwurf haben fertigen lassen, so können Sie sämtliche dieser Kosten von dem Eigentümer als Schadensersatz einfordern.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich verstehe leider nicht warum gibt es Reservierungverträge dann wenn es nur beim Notar gültig sind. Er hat uns gelügt, hat gesagt dass er das Haus nicht mehr verkauft wegen das Problem mit dem Strom und den Verkauf haben wir von den Immobilienagentur erfahren. Das Rezervirungsgeld können wir verlangen?
Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ich kann Ihren Ärger nachvollziehen, allerdings könnten Sie den Eigentümer nur (gerichtlich) auf Erfüllung in Anspruch nehmen können, wenn die Vereinbarung notariell beurkundet worden wäre, denn da der Grundstückskaufvertrag selbst notariell beurkundet werden muss, muss auch ein Vorvertrag notariell beurkundet werden, wenn dieser rechtlich bindend sein soll - § 311 b BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__311b.html

Die Reservierungsgebühr können Sie selbstverständlich zurückverlangen!

Ich bedaure.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwal

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wegen Betrug können wir nicht vor Gericht gehen? Weil er hat uns eigentlich gesagt dass er nicht mehr das Haus verkauft und wahrscheinlich wird er doch verkaufen.

Es liegt kein nach § 263 StGB strafbarer Betrug vor, denn dies würde voraussetzen, dass er von vornherein die Absicht gehabt hätte, sich durch Täuschung einen Vermögensvorteil von Ihnen zu verschaffen - das ist nicht der Fall!

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.