So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ende Oktober 2015 eine Infrarot Heizung (mit Tüv

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ende Oktober 2015 eine Infrarot Heizung (mit Tüv Siegel) gekauft.
wie sie sich vorstellen können wurde sie nur in den typischen Heizperioden genutzt.
Die Heizung haben wir erst vor ca 4 Wochen wieder in Betrieb genommen. Sie bekam plötzlich kleine braune Punkte und am 20.11.2017 fing aus unerklärbaren Gründen auf der Oberfläche stinken und schmoren an (Schwellbrand). Wir zogen sofort den Stecker und haben uns darauf hin an den Verkäufer gewandt.
Dieser gab mir das zur Antwort:
vielen Dank ***** ***** Email.
Leider ist nach dieser Zeit die Gewährleistung verstrichen.
Ebenfalls ist die Garantiezeit von 2 Jahren verstrichen.
Wir möchten Ihnen das auch gerne erklären.
Gewährleistung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Frist, welche für Verbraucher 2 Jahre beträgt (Unternehmer 1 Jahr).
Hierzu muss der Mangel an dem Gerät bereits bei Übergabe des Kaufgegenstandes vorgelegen haben. Innerhalb der ersten 6 Monate wird zu Gunsten des Verbrauchers pauschal davon ausgegangen, dass der Fehler von Anfang an bestand (es sei denn, dass die Art des Mangels dies ausschließen würde). Danach jedoch muss der Käufer dies nachweisen.
Ausgeschlossen von der Gewährleistungsregelung sind:
Gebrauchsbedingter Verschleiß
Mängel, die dem Käufer bereits beim Kauf bekannt waren Eigenverschulden des Kunden (z.B. falsche Lagerung, falsche Bedienung usw.)
Ich bin darüber sehr verärgert das so etwas kurz nach Ablauf der Garantiefrist passieren kann und darf.
Die Heizung wurde gekauft und mit der dafür vorgesehenen Wandhalterung an der Wand
eines Schlafzimmers befestigt und mit einem Thermostat in Betrieb genommen zu den üblichen Heizperioden.
Was ist nun zu meinem Schutz als Verbraucher möglich?
Kann es tatsächlich sein das bei Geräten deren offensichtliche Nutzung nicht ganzjährig stattfindet. Die Gewährleistung auch nach 2 Jahren verstreichen darf?
und ich damit rechnen muss das mir mein Haus dadurch abbrennt.
Renate Giese

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die gesetzliche Gewährleistung richtet sich nach § 438 BGB und beginnt mit der Übergabe des Kaufgegenstandes an den Verbraucher zu laufen. Dabei ist es leider nach dem Gesetz unerheblich wann Sie das Gerät in Betrieb nehmen ob es nur saisonal betrieben wird oder ob es bereits kurz nach Ablauf der Gewährleistungsfrist seinen Dienst aufgibt.

So leid es mir tut: Ansprüche gegen den Verkäufer können Sie leider nicht mehr erfolgreich durchsetzen, weil die Gewährleistungsfrist einfach abgelaufen ist.

Möglicherweise haben Sie aber Garantieansprüche gegen den Hersteller. Die Garantie ist eine vertragliche Vereinbarung zwischen Hersteller und Verbraucher. Wenn Sie also einen solche Garantie mit dem Hersteller vereinbart haben, dann können Sie sich (soweit eine Garantie mit einer Laufzeit von mehr als 2 Jahren vereinbart wurde) auf diese Garantievereinbarung berufen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.