So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 25812
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin durch das Internet am 09.01.2019 auf eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin durch das Internet am 09.01.2019 auf eine Partnerseite "PARWISE.de" gestoßen und habe mich interessehalber dort umgesehen. Dies konnte man jedoch nur, in dem man seine Daten angegeben hat. Es folgte der Hinweis, dass der "Vertrag" innerhalb von 14 Tagen gekündigt werden kann. Dies habe ich dann auch über eine Internetseite gemacht, nach dem die Verbraucherberatung vor dieser Firma gewarnt hat. Ich hörte nichts mehr von dieser Firma und habe auch die Internetseite nicht mehr angeklickt. Nun erhielt ich am 19.04.2017 eine Zahlungsaufforderung von "Jedermann Inkasso", die am 04.04.2017 ausgestellt wurde und mich auffordert, bis zum 11.04.2017 722,96 € zu zahlen. Daraufhin habe ich dieser Firma mitgeteilt, dass ich keine Rechnungen erhalten habe und ohne Nachweis keine Zahlungen leiste.
Ich habe innerhalb dieses Jahres eine neue Telefonnummer bekommen und auch schon im Jahr 2016 neue Mail Konten angelegt, da ich die Mails von tele2 nicht mehr abrufen konnte. Sollte Frontline an diese Adresse Rechnungen gesendet haben, konnte ich sie nicht empfangen.
Hiermit klage ich die Firma Frontline an, meine Kündigung nicht angenommen zu haben und mir seit dem 28.01.2016 monatlich 89,90 einschließlich Bankgebühren bis heute in Rechnung zu stellen. Ist dies möglich?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können die gegen Sie geltend gemachte Zahlungsforderung zurückweisen, denn Sie sind nicht zur Zahlung verpflichtet.

Selbst wenn Sie sich auf der Webseite des Anbieters registriert haben und auf diese Weise ein Vertragsschluss entstanden ist, so stand Ihnen das gesetzliche Widerrufsrecht aus den §§ 312 g, 355 BGB zu.

Sie haben den Vertrag nämlich online geschlossen mit der Folge, dass ein so genannter Fernabsatzvertrag gegeben ist, bei dem einem Verbraucher stets ein gesetzliches Widerrufsrecht zukommt.

Von diesem Widerrufsrecht haben Sie auch form- und fristgerecht Gebrauch gemacht, indem Sie ausdrücklich Ihren Widerruf erklärt haben.

Mit erfolgtem Widerruf ist Ihre Vertragserklärung rechtlich gegenstandslos und hinfällig geworden - Sie sind an den Vertrag rechtlich somit auch nicht mehr gebunden gewesen!

Weisen Sie daher die Forderung unter ausdrücklicher Berufung auf die vostehend erläuterte und klare Rechtslage schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) zurück.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu rechts oben auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie noch immer keine Bewertung abgegeben.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden. Nachfragen stellen Sie ebenfalls keine.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.